Landesmeisterschaften der Senioren in Delmenhorst

erstellt am 30.05.2011

Rachida Weber-Badili (LG Peiner Land) holt den Titel über 3000m und rückt in die Deutsche Spitze auf

Rachida Weber Badili auf dem Weg zum Titel über 3.000m

Am vergangenen Wochenende wurden im Stadion an der Düsternortstraße in Delmenhorst die Landesmeisterschaften der Senioren des Niedersächsischen und Bremer Leichtathletik-Verbandes ausgetragen.

Laut Meldestatistik hatten 368 Seniorensportlerinnen und Sportler aus 126 Vereinen gemeldet, aus dem NLV-Kreis Peine waren in diesem Jahr nur drei Athletinnen und Athleten am Start.

 

Rachida Weber-Badili (LG Peiner Land) hatte sich in diesem Jahr viel vorgenommen. Nach der Vizemeisterschaft im vergangenen Jahr wollte die Jahnerin in diesem Jahr in den Kampf um den Titel über ihre Spezialstrecke die 3000m eingreifen. Nach der Vizemeisterschaft über 10km und über 5000m bereits in dieser Saison und der schnellsten gemeldeten Zeit von 11:34min über 3000m zählte sie zu den Favoritinnen für den Titel. Nach einer kontrollierten ersten Runde verschärfte Rachida Weber-Badili das Tempo und lief konstant 90er Runden. Die 5000m Meisterin des Vorjahres Anke Kelm (LG Wennigsen) und Antonia Beyer (VfL Löningen) konnten nach drei Runden nicht mehr folgen. Der Abstand zu den Verfolgerinnen wurde von Runde zu Rund größer, so dass Rachida Weber-Badili mit gut 120m Vorsprung auf die Zielgerade ging und den Titel souverän in 11:13,26min gewann. Mit dieser Zeit rückte die überglückliche Siegerin auf Rang vier der Deutschen Bestenliste vor und war die erfolgreichste Meisterschaftsteilnehmerin aus Peiner Sicht.

 

Für den Kugelstoßer Werner Weber (LG) ging hingegen eine seit 1999 ununterbrochene Siegesserie zu Ende. Nach 12 Landesmeistertiteln in Folge reichte es diesmal nur zu Silber. Neuer Landesmeister im Kugelstoß der M60 wurde Fritz Marsch (LG Fallingbostel) der mit 12,28m Bestleistung stieß und Weber mit 12,00m auf Platz zwei verwies. Dritter wurde Eberhard Willms (MTV Aurich) mit 11,34m.

 

Im Seniorenbereich zum ersten Mal dabei war der Mehrumer Speerwerfer Björn Lange (M45), der bei seinem Comeback mit 35,93m Bronze gewann. Verletzungsbedingt musste der Mehrumer seinen Wettkampf leider nach dem dritten Versuch abbrechen.

 

Die Bilanz der Peiner Seniorenleichtathleten ist mit drei Medaillen bei drei Startern zwar fast optimal, andererseits aber gibt die Beteiligung an diesen Meisterschaften aus Peiner Sicht mit nur drei Aktiven gegenüber sieben im Vorjahr für die Zukunft doch Anlass zur Sorge.