Norddeutsche-Meisterschaften am 09.07.11 in Celle

erstellt am 11.07.2011

Doppelsieg für Stabhochspringer

Jan Pieper ersprang mit 4,20m die Bronzemedaille

Es wird schon zur Gewohnheit, dass die Stabhochspringer der LG Peiner Land die Titel im Stabhochsprung bei den Meisterschaften unter sich ausmachen. Auch bei den am vergangenen Wochenende in Celle stattgefundenen Norddeutschen-Meisterschaften ließen sie ihre Konkurrenten aus Berlin und Holzminden wieder deutlich hinter sich. Robin Pieper und Marvin Hacke kämpften Seite an Seite. Mit je einem Fehlversuch meisterten Pieper und Hacke die Höhe von 4,40m. Somit freuten sich beide über den Titel „Norddeutscher Meister der männlichen B-Jugend." Bruder Jan Pieper erkämpfte sich die Bronzemedaille mit der Höhe von 4,20m.

Das Kugelstoßen beherrschen 3 Athleten aus Niedersachsen, die alle gemeinsam im Sportinternat in Hannover trainieren. Sieger wurde zum wiederholten Male Tobias Trenker, TSV Adendorf, mit einer Weite von 16,27m vor Hendrik Bollmann, LG Peiner Land, er stieß die 5-Kilo Kugel auf seine neue persönliche Bestmarke von 15,95m und Torben Ziesing (15,65m). Ärgerlich jedoch war, dass Bollmann um die Qualifikation für die Deutschenmeisterschaften nur um fünf Zentimeter verpasste. Doch bei zwei weiteren Wettkämpfen in der nächsten Woche sollte ihm dies noch gelingen.

Am Sonntag fand der Stabhochsprungwettbewerb der Männer statt. Noch der A-Jugend zugehörig glänzte der Vöhrumer Thomas Pfitzner (SV Alfeld) als Vizemeister mit der Höhe von 4,60m.