Kinderleichtathletik am 15. Juni in Edemissen

erstellt am 18.06.2013

LG Peiner Land sammelt erste Erfahrungen mit neuen Konzept des DLVs

Am vergangenen Wochenende veranstaltete die LG Peiner Land auf der Sportanlage in Edemissen ein Kinderleichtathletik-Sportfest. Dieser Wettkampf knüpft zwar thematisch an die Peiner Zwergenspiele und an andere Kinderleichtathletik-Variationen der vergangenen Jahre an, unterscheidet sich jedoch in einem Punkt stark davon. Die Disziplinen, die in den Altersklassen U8, U10 und U12 ausprobiert wurden, sollen ab dem kommenden Jahr verpflichtend für alle Veranstalter in Deutschland sein. Dies bedeutet, dass z.B. in der Altersklasse U10 der klassische Weitsprung und der 50m wegfallen. Die Alternativen dazu heißen dann Weitsprung-Staffel oder „Vom schnell Laufen zum Sprint". Der Mannschaftsgedanke steht bei den neuen Disziplinen im Vordergrund. Darüber hinaus werden die Mannschaften, zu denen mindestens sechs Kinder gehören, geschlechterübergreifend gebildet.

Liv Giebson überspringt 95cm beim Hoch-Weitsprung.

Bei der Pilotveranstaltung, die zu eine der ersten in Niedersachsen gehört, waren in den drei Altersklassen insgesamt sechs Mannschaften am Start. Während allein die LG Edemissen/Peine drei Teams aufstellte, kamen die anderen drei aus Waggum, die bei den Zwergenspielen bereits zu den Stammgästen gehören. „Es ist schade, dass gerade bei solch einer Pilotveranstaltung nur sechs Mannschaften teilnehmen. Andererseits haben wir dadurch aber auch die Möglichkeit alles in Ruhe auszuprobieren.", so Organisator Steffen Knoblauch. Pünktlich um 11 Uhr ging es dann an die ersten Disziplinen, wie z.B. der 30m Hindernis-Sprint-Staffel oder dem Hoch-Weitsprung. Insbesondere bei der zuletzt genannten Disziplin ging es direkt heiß her. Zuschauer, Eltern und Betreuer feuerten die Aktiven der U10 lautstark an, um so hoch wie möglich in die Sandgrube zu springen. Am höchsten ging es dabei für Liv Giebson, die 95cm überquerte. Ebenfalls eine gute Figur im Drehwurf mit dem Tennisring machten Finn Deiters und Amira Weber in der U8. Sie warfen den Ring so weit, wie niemand anderes an diesem Tag. In der Altersklasse U12 zeigten die Zwillinge Finja und Josefine Scherer ihr Talent. Sowohl im Stab-Weitsprung, als auch im Stoßen mit einem 1kg schweren Medizinball erzielten sie die gleichen Weiten und damit die meisten Punkte für ihre Mannschaft.

In der abschließenden Staffel ging es für die U12 um den Sieg.

Für die Altersklassen U8 und U10 ging es zum Schluss in der Biathlon-Staffel um den Sieg. Es galt eine abgesteckte Strecke auf dem Rasenplatz zu durchlaufen und anschließend, wie beim Biathlon, Ziele abzuwerfen. Schlussendlich gab es in der U8 zwei erste Plätze, die sich die LG Edemissen/Peine und der SV Grün Weiß Waggum teilten. Bei den Altersklassen U10 und U12 sah es dagegen etwas anders aus. Hier hatten die Teams aus Waggum jeweils die Nase vorn. Bei der abschließenden Siegerehrung wurden alle Kinder mit Urkunden und Schokolade geehrt.

Teilnehmer beim Zelten auf dem Edemissener Sportplatz.

Während sich die Waggumer Kinder auf den Heimweg machten, ging der Spaß für die Edemissener und Peiner Kinder weiter. Nach einer kurzen Verschnaufpause und dem Zeltaufbau ging es mit spielerischen Übungen bis in den Abend weiter. Nach dem Grillen und der Nachtwanderung fielen dann alle Kinder müde, aber glücklich und zufrieden in ihre Zelte.