Vorbericht Deutsche Block-Meisterschaften am 05./06. September in Lübeck

erstellt am 02.09.2015

Vetter und Winter möchten sich unter den TOP 8 platzieren

Am kommenden Wochenende finden in Lübeck die Deutschen Meisterschaften in den Blockwettkämpfen der Jugend U16 statt. Mit dabei im Stadion Buniamshof sind auch zwei Athleten der LG Peiner Land. Unter den insgesamt 290 Aktiven aus ganz Deutschland werden Elisabeth Vetter (W14) und Tim Winter (M14) um Punkte und Platzierungen kämpfen.

Tim Winter spurtete in Schöningen über 800m zu Teil 1 der Quali für die DM im Block.

 

Beide Athleten treten im Blockwettkampf Lauf an, für den sie sowohl eine bestimmte Punktzahl, als auch eine konkrete Zeit über eine Laufdistanz erreichen mussten. Während Vetter Mitte Mai beim Pfingstsportfest der LG Peiner Land in 2:27,83min eine neue Bestzeit über 800m aufstellte, schaffte Winter gleiches eine Woche später. Bei den Bezirksmeisterschaften rannte er ein einsames, aber klug eingeteiltes, Rennen im Regen und pulverisierte seine Bestzeit. Im Ziel stoppte die Uhr nach 2:09,56min. Beide Sportler nutzen anschließend die Bezirksmeisterschaften im Blockwettkampf in Edemissen, um noch die geforderte Punktzahl zu erfüllen. Damit stand einem Start bei den ersten Deutschen Meisterschaften nichts mehr im Weg.

 

Nachdem alle bedeutenden Meisterschaften im Juli vorüber waren und beide Aktive sich in ihren jeweiligen Altersklassen und Blockwettkämpfen den Landestitel gesichert hatten, galt es etwas Luft zu holen. „Diese Pause war notwendig, um den Fokus der verbleibenden Saison auf diesen einen Wettkampf in Lübeck zu legen.", so Trainer Christian Engel. „Wir haben uns Gedanken gemacht, in welchen Disziplinen beide noch das größte Potential haben und diese in den Vordergrund gerückt.", ergänzt Trainer Steffen Knoblauch. Während Vetter auf dem heimischen Sportplatz in Edemissen einen Ball nach dem anderen warf, dutzende Sprünge in die Weitsprunggrube setze sowie wieder und wieder die Hürden überwand, wurde der Familienurlaub der Winters kurzerhand zum Trainingslager umfunktioniert. Sprünge, Läufe, Mobilisation, Dehnübungen und allerlei Würfe hatte das Trainerduo Engel-Knoblauch dem ehrgeizigen Tim als Hausaufgabe mit auf den Weg gegeben.

Das Weitsprung-Training trägt Früchte: Elisabeth Vetter verbesserte ihre Bestweite im Testwettkampf auf 4,94m.

 

Dass sich das kontinuierliche Training auszahlt, zeigte ein Testwettkampf am vergangenen Wochenende in Osterode. Nach einem starken Hürdenlauf und neuer Bestzeit in 12,69sek, setzte Vetter mit 4,94m und ebenfalls neuer Bestmarke im Weitsprung noch einen drauf. Winter war ebenfalls an beiden Disziplinen am Start, hatte aber noch mit muskulären Problemen zu kämpfen, die ihn seit den Landesmeisterschaften verfolgen. Für ihn gingen 13,35sek im Hürdenlauf und 4,89m im Weitsprung in die Ergebnisliste ein. „Ein bisschen merke ich die Reizung noch, aber am Sonntag möchte ich alles geben.", so ein hoch motivierter Winter.

 

Dieses Ziel sollte im Bereich des Möglichen liegen. Mit seiner aktuellen Bestleistung im Block Lauf von 2.505 Punkten nimmt der Oberger den siebten Platz in der Meldeliste ein. Je nach Tagesform sollte ein Ergebnis unter den Top 8 also möglich sein. Vetter belegt aktuell mit 2.462 Punkten den zwölften Platz der Meldeliste. „Ich möchte die Leistungen vom letzten Wochenende wiederholen und im Weitsprung die 5 Meter übertreffen.", so das Ziel der Stederdorferin. Mit dieser Steigerung kann eine Platzierung unter den besten acht Athletinnen in Deutschland ebenfalls möglich sein.

Ob sich die gesetzten Ziele der beiden Athleten erfüllen lassen, wird sich am kommenden Wochenende zeigen. Während Vetter am Samstag um 10:50 Uhr in den Wettkampf einsteigt, ist Trainingskollege Winter erst am nächsten Tag zur gleichen Uhrzeit dran. Aktuelle Informationen wird es auf der Facebook-Seite der LG Peiner Land geben (www.facebook.com/lgpeinerland).

 

Elisabeth Vetter und Tim Winter freuen sich auf ihre erste Teilnahme an Deutschen Meisterschaften.