Adventslauf in Edemissen

erstellt am 15.12.2010

Läufer trotzen dem winterlichen Wetter

Schneeverwehungen, Eisglätte, Minusgrade...alles das konnte die Teilnehmer beim Adventslauf der LG Peiner Land am vergangenen Sonntag nicht aufhalten. Von den 85 gemeldeten Teilnehmern nahmen trotz der schweren Bedingungen noch 65 Läufer und Läuferinnen teil. Die Streckenlängen variierten dabei zwischen 1.000m und 4.400m. Wie auch schon in den Vorjahren, waren wieder zahlreiche Läufer der BTSV Eintracht Braunschweig am Start, darunter u.a. Jeremy Hübner, der in diesem Jahr niedersächsischer Landesmeister über 3.000m wurde. Auch aus dem Peiner Raum wagte sich eine Vielzahl von Läufern auf die verschneite Strecke rund um die Edemissener Sportplätze.

Besonders hervorzuheben ist dabei die Leistung von Jonas Penshorn (LG Edemissen/Peine), der seinen Sieg aus dem Vorjahr bei den 9 jährigen D-Schülern wiederholen konnte. Er konnte auf der 1.000m langen Strecke einen Vorsprung von über einer halben Minute auf seinen nächsten Konkurrenten herauslaufen und erreichte nach 4:59min das Ziel.

 

Nicht weniger erfolgreich auf der gleichen Strecke und dem selben Verein war Elisabeth Vetter. Die 9 jährige D-Schülerin übernahm sofort nach dem Startschuss die Führung in ihrem Lauf und gab sie bis zum Ziel nicht mehr aus der Hand. Für sie stoppte die Uhr eine hervorragende Zeit von 4:38min, mit der sie sogar die männliche Konkurrenz geschlagen hätte.

 

Ein einsames Rennen hatte Phil Paszkowski (VT Union Groß Ilsede) als einziger C-Schüler. Er lief jedoch mit den weiblichen B-Schülerinnen zusammen und konnte auf der 1.300m langen Strecke die schnellste Zeit (6:12min) erzielen. Ihm dicht auf den Fersen war Carolin Schote vom TSV Arminia Vöhrum. Die B-Schülerin versuchte an Paszkowski dran zu bleiben und lief im Sog zu einer Zeit von 6:44min. Schnellster Läufer aus dem Peiner Raum auf der 4.400m langen Strecke der Männer und Senioren war Frank Weisgerber (SVG Groß Bülten). „Auch wenn die Strecke verschneit war, hatte man mit Spikes guten Gripp. Bei Crossläufen muss man mit solchen Bedingungen rechnen. Da kommt es nicht auf die Zeit, sondern auf den Spaß an.", so sein Fazit nach dem Lauf, den er bei einer Tasse Tee Revue passieren ließ. Die vier Runden um die Sportplätze hatte er nach 18:21min geschafft.

 

Beim Adventslauf in 2011, der schon am ersten Advent stattfinden wird, kommt eine komplett neue Wertung zum Programm hinzu. Dann haben Vereine und Lauftreffs die Möglichkeit gemischte Mannschaften zu melden, die aus bis zu drei Läufern/Läuferinnen bestehen.