Bezirksmeisterschaften Senioren Einzel und U16 Blockwettkämpfe in Edemissen

erstellt am 15.08.2016

Bei den Bezirksmeisterschaften der Senioren in Edemissen gab es bei guten Bedingungen für die Kreisvertreter 10 Titel im Wurfbereich. Jeweils drei Titel holten sich Corinna Szanwald (TSV Mehrum) in der W 30 und Doris Künnemann (TSV Arminia Vöhrum) in der W 60.

Werner Weber sicherte sich Platz 3 mit dem Diskus in der Altersklasse M65.

 

Corinna Szanwald erzielte mit der Kugel 7,99 m, schleuderte den Diskus auf 20,74 m und warf den Speer 22,53 m weit. In Niedersachsen liegt sie damit auf Platz vier und fünf. Doris Künnemann, Nachwuchstrainerin der Vöhrumer Leichtathleten, stieß die Kugel auf 7,29 m, warf den Diskus 15,38 m und erreichte im Speerwurf mit 17,89 m einen neunen Kreisrekord. Diese Leistungen bringen sie auf Platz zwei und drei im Landesverband.


Überzeugen konnte Olaf Rosenberg von der LG Peiner Land in der M 45 im Kugelstoßen mit 12,34 m und im Diskuswurf mit 36,75 m. Er siegte mit sehr deutlichen Vorsprung vor der Konkurrenz. Landesweit führt Rosenberg weiterhin mit 37,67 m die Diskusrangliste an. In der M 50 schleuderte Jörn Liebe vom SV Lengede den Diskus auf die Meisterweite von 38,76 m und nimmt in Niedersachsen Position fünf der Bestenliste ein. Liebe verbesserte den Kreisrekord von Werner Weber um einen Meter. Werner Weber kam in der M 65 im Kugelstoßen mit 10,64 m erneut zu Meisterehren. Im Diskuswurf lag der LGer mit 26,86 m auf den 3. Rang. Zweimal Bezirksvizemeister wurde Manfred Wojcik in der M 75 im Kugelstoßen mit 8,00 m und im Diskuswurf mit 16,61 m. Beim Kugelstoßen fehlten dem Lengeder winzige 4 Zentimeter zum Titelgewinn.

Maik Schlote sicherte sich bei seinem Comeback zwei zweite Plätze im Weitsprung und über 100m.

 

Maik Schlote, Nachwuchstrainer der LG Peiner Land, ging in der M 40 nach seinen letzten Start in der Jugendklasse erstmals wieder an den Start. Über 100 m kam er in 13,01 Sekunden als Vizemeister ins Ziel und rangiert in der Landesbestenliste gleich auf Platz 4. Im Weitsprung ging er nach einer Verletzung vom Trainingslager in den Osterferien noch gehandicapt vorsichtig in den Anlauf und wurde mit 4,83 m auch hier Zweiter und ist landesweit Fünftbester.

Nicholas Mulero siegte im Block Sprint/Sprung der M12 und schaffte es unter die Top5 in Niedersachsen.

 

Im Block Sprint/Sprung der Jugend M 12 wurde Nicolas Mulero (LG Peiner Land) mit ausgeglichenen Leistungen Bezirksmeister mit 1975 Punkten. Damit liegt er landesweit auf der 5. Position. Über 60 m Hürden lief er sich auf Rang drei in Niedersachen.

 

Teamgefährte Tim Wiese kam zu Titelehren im Block Lauf M 14 mit 2014 Zählern auf den 6. Platz der niedersächsischen Rangliste. Die meisten Punkte sammelte er im Weitsprung mit 4,65 m und über 60 m Hürden in 14,33 Sekunden. Christian Hagemann (LG Peiner Land) wurde in der M 13 Block Lauf mit 1210 Punkten Vizemeister.

Meliisa Ullner (Nr. 43) und Julena Witte (in schwarz) lieferten sich ein Kopf an Kopf-Rennen.

 

Im Block Lauf W 12 lieferten sich Julena Witte (LG Peiner Land) und Melissa Ullner (MTV Vechelde) bis zum abschließenden 800-m-Lauf einen spannenden Wettkampf. Ullner lag im Weitsprung mit 4,43 m vorn, Witte war im 75-m-Sprint in 10,81 und im 60-m-Hürdenlauf in 11,61 Sekunden Beste und hatte 19 Punkte Vorsprung. Julena Witte musste die 800-m aufgeben und fiel mit 1774 Punkten auf den 4. Rang zurück. Melissa Ullner erzielte 2074 Punkte. Sie wurde Bezirksmeisterin und rangiert damit an 4. Stelle der Landesbestenliste. Titel Nr. 4 im Blockwettkampf holte sich Ricarda Zaretzke von der LG Peiner Land im Block Sprint/Sprung W 13 mit 1856 Punkten.

 

Durch die Zusammenlegung der Seniorenmeisterschaften und die Blockwettkämpfe der Jugend zu einer Veranstaltung war die Fachschaft Leichtathletik und die LG Peiner Land mit den 160 Teilnehmern mit jeweils drei bis fünf Disziplinen pro Teilnehmer gefordert. 45 Kampfrichter und Helfern sorgten für einen reibungslosen Ablauf. So konnte Organisator Herbert Schrader für sein Team viel Lob von Aktiven und Betreuern hören. Einziger Wermutstropfen war eine selbst verschuldete Verletzung einer Seniorin beim Diskuswurf.