Kreismeisterschaften Einzel am 06. Mai 2017 in Peine-Vöhrum

erstellt am 14.05.2017

Bei kühlen Frühlingstemperaturen trafen sich die Peiner Leichtathleten zu ihren ersten Kreismeisterschaften im Jahr 2017. Während es in den meisten Klassen um die begehrten Einzeltitel ging, absolvierten die Jüngsten einen Dreikampf, bestehend aus dem 50m Sprint, dem Weitsprung und den Ballwurf.

Nicholas Mulero (Nr. 183) sprintete über die 60m Hürden zu einer neuen Bestzeit.

 

Bei den jüngsten Mädchen in der Altersklasse U8 sammelte Amelie Goyer vom TSV Arminia Vöhrum mit 634 die meisten Punkte und sicherte sich damit den Sieg vor Nola Kramer (MTV Vechelde, 583 Punkte) und Fiona Henze (LG Peiner Land, 582 Punkte). Bein den ein Jahr älteren Mädchen düpierte Nele Kramer (MTV Vechelde) ihre Konkurrenz, sammelte sehr gute 895 Punkte und freute sich am Ende über einen Vorsprung von 150 Punkten. Bei den gleichaltrigen Jungen siegte Felix Henze (LG Peiner Land) ähnlich überlegen mit 837 Punkten vor seinem Vereinskamerad Mervin Hummel (736 Punkte). Richtig spannend wurde es bei den 8-jährigen Jungen. Hier lieferten sich Paul Langer (Arminia Vöhrum) und Johannes Gasch (TSV Mehrum) einen erbitterten Zweikampf um die oberste Stufe auf dem Siegertreppchen. In der Endabrechnung siegte Langer schließlich einem winzigen Pünktchen Vorsprung vor Gasch.

 

Einen überragenden Tag erwischte Nicholas Mulero von der LG Peiner Land in der Altersklasse M13. Er verbesserte seine persönlichen Bestleistungen über 75 m auf 10,72 s und im 60m Hürden Sprint auf 10,52 s. Im Weitsprung katapultierte er sich auf die neue Bestweite von 4,62 m. Alle Bestleitungen bedeuteten auch den Kreistitel. Zudem sicherte er sich mit 1,31 m im Hochsprung noch einen zusätzlichen Titel und fuhr zufrieden mit vier Goldmedaillen nach Hause. Gleiches gelang seinem Vereinskamerad Konrad Schlote in der Altersklasse M14. Er siegte über 100 m (13,69), 300m (48,08s), Weitsprung (4,57 m, persönliche Bestleitung) und im Kugelstoßen mit 8, 55 m. Auch die 13-jährige Melissa Ullner vom MTV Vechelde so viele Titel. Im 60 m Hürdensprint (13,74 s), dem Weit- (4,14 m) und Hochsprung (1,34 m), sowie dem 800 m Lauf 2:58,37 min konnte die Konkurrenz ihr nicht das Wasser reichen.

Jens Thierse erwischte mit 6,62m einen guten Saisoneinstand im Weitsprung.

 

Nur einen Titel weniger ergatterte sich in der Altersklasse W10 Lena Wachtmeester (LG). Im Weitsprung siegte sie mit 3,66 m, im Ballwurf mit 23,00 m und auch mit 8,59 s über die 50 m war sie nicht zu schlagen. Gleiche Anzahl an Titeln heimste der 12-jährigen Finn Böker vom SV Mehrum ein. Er war weder über die 75 m Distanz (12,06s), im 800 m Lauf (3:15,27 min) noch im Weitsprung (3,65 m) zu schlagen.


Auch die Sprungtalente der LG Peiner Land sind gut in die Saison gestartet. Der 31-jährige Meerdorfer Senior im Team, Jens Thierse, katapultierte sich gleich zu Saisonbeginn auf sehr gute 6,62 m. Damit sicherte er sich zum einen erwartungsgemäß den Sieg. Zum anderen lässt dieser Saisonauftakt aber auch auf eine erfolgreiche Saison hoffen. Alexander Mulero ist 14 Lenze jünger als Thierse, sprang aber nur 22 cm weniger und mach somit dem Altmeister mächtig Druck. Mit dieser sehr guten Leistung sicherte er sich neben dem Kreistitel in der Altersklasse U18 auch noch die Qualifikation für die Niedersachsenmeisterschaften. Zudem rangiert er damit auf einem guten dritten Platz in der aktuellen Landesbestenliste. Den beiden stand Jannik Andreas in der Altersklasse U20 in nichts nach. Er schraubte sich über die Hochsprunglatte in einer Höhe von sehr guten 1,75. Damit pulverisierte er seine aalte persönliche Bestmarke und verbesserte diese um 11cm.

Einen schnellen Lauf zeigte Alicia Sosna (ganz rechts) im Endlauf der W13 über 75m.

 

Zudem zahlte sich das intensive Sprinttraining im Winter bei den Athleten der LG Peiner Land aus. So stelle Michel Garvenat (U20) gleich eine neue persönliche Bestleitung über die 100 m Hürden (17,22s) auf. Gleiches gelang Alicia Sosna (W13) und Antonia Olbrecht (W12). Sie zauberten mit 10,73 s bzw. 10,83 s sehr schnelle Sprintzeiten auf die Bahn.