Bezirksmeisterschaften Erwachsene und Jugend am 21. Mai 2017 in Osterode

erstellt am 22.05.2017

Am zweiten Tag der Bezirksmeisterschaften gingen die Jugendlichen U18 und U20 an den Start. Auch in diesen älteren Altersklassen riss der Medaillenregen für Athleten aus dem Peiner Land nicht ab.

Den Speerwurfwettkampf gewann Jannik Andreas mit 43,66m.

 

Allen voran wusste Jannik Andreas (U20) von der LG Peiner Land zu überzeugen. War er tags zuvor noch als Glücksbringer für die 4x400 m Staffel der weiblichen Jugend in Hamburg, die sich dort für die Deutschen Jugendmeisterschaften qualifizierte, konzentrierte er sich am Sonntag ganz auf seinen eigenen Wettkampf - mit Erfolg. Heimste er den Speerwurftitel mit 43,66 m noch konkurrenzlos ein, düpierte er anschließend die Konkurrenz mit 12,78 m im Kugelstoßen und 6,56 m im Weitsprung. Sein Vorsprung auf den jeweils Zweitplatzierten betrug in diesen Disziplinen 1,43 m bzw. 0,56 m. Abrunden konnte Andreas das Wochenende schließlich mit einem Sieg im 110 m Hürdensprint (15.92s). „Das war ein perfektes Wochenende für unsere Trainingsgruppe.", jubelte er am Abend.

Mit einem soliden Sprung auf 6,18m konnte Alexander Mulero die Weitsprungkonkurrenz für sich entscheiden.

 

Auch in der Altersklasse der männlichen Jugend U 18 gab es Titel zu bejubeln. Gleich zwei sammelte das Edemisser Sprungtalent, Alexander Mulero, ein. So reichten ihm in der Weitsprungkonkurrenz eine durchschnittliche Leistung mit 6,18 m zum Sieg. Anschließend schraubte er sich in einem spannenden Hochsprungwettkampf über gute 1,65 m und nahm die Goldmedallie auf Grund der geringeren Anzahl von Fehlversuchen mit nach Hause. Sein Harzburger Wiedersacher, Johannes Fiedler, musste sich mit Silber begnügen. Muleros gleichaltriger Vereinskamerad, Phil Paszkowski, wuchtete die 5 kg schwere Kugel auf gute 11,55 m und ließ der Konkurrenz damit nicht den Hauch einer Chance.

Mit 12,40sek über 100m stellte Nina Gödecke eine neue persönliche Bestzeit auf.

 

Diese Erfolge konnte die Mädels aber nicht auf sich sitzen lassen und legten gleich los, wie die Feuerwehr. Zunächst einmal spielte Nina Göddecke (Frauen, LG) ihre Schnelligkeit aus. Sie kam im 100 m Sprint gut aus den Startblöcken, beschleunigte schnell und konnte die hohe Geschwindigkeit gut bis ins Ziel halten. Dieses erreichte sie bereits nach 12,40 s und damit 75 hundertstel Sekunden vor der Zweitplatzierten, Kira Lages, aus Eichsfeld.

Nach der 400m-Vorbelastung zeigten Nele Fiene (Nr. 148) und Anna Schultalbers (Nr. 158) ein couragiertes Rennen über 800m.

 

Nach der Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften mit der 4x400 m Staffel am Vortage, ging die 18-jährige Anna Schultalbers (LG) in Bad Harzburg über 800 m an den Start. Trotz etwas müder Beine lief Anna ein couragiertes Rennen in 2:27,41 min und wurde mit der Goldmedallie belohnt. Im gleichen Rennen belegte Nele Fiene in 2:29,00 min den dritten Platz in der Altersklasse U18.

In neuer Bestzeit und erstmals in dieser Saison komplett im 3er Rhythmus durchquerte Gwen Spelly den Hürdenwald.

 

Ihre gleichaltrige Vereinskameradin Gwen Spelly durfte die höchste Stufe des Siegertreppchens besteigen, nachdem sie sich als schnellste über die 100 m Hürden (15,86 s) bewiesen hatte.

Die 4x100m Staffel der U18 war an diesem Tag Schnellste Staffel überhaupt.

 

Die Altersklasse weibliche Jugend U18 steuerte auch noch drei Goldmedallien zum überragenden Mannschaftsergebnis der LG Peiner Land bei. Zunächst durchquerte Elisabeth Vetter den 100 m langen Hürdenwald als schnellste und ergatterte sich diesen begehrten Titel nach 16,18 s. In der Weitsprungkonkurrenz katapultierte sich Johanna Langenhoff auf sehr gute 4,73 m und konnte so ihre Konkurrentinnen abschütteln. Abschließend gingen Johanna Prediger, Elisabeth Vetter, Johanna Langenhoff und Maline Klingenbiel mit der 4 x 100 m Staffel an den Start. Nach guten Wechseln erreichten sie nach 52,75 s als erstes Quartett das Ziel.

Weitere Ergebnisse:

Frauen
110 m Hürden: 2. Marlen Weinert, LG, 20,26 s

 

Weibliche Jugend U20
Speerwurf: 3. Anna Schultalbers, LG, 26,14 m

 

Weibliche Jugend U18
100 m: 2. Maline Klingebiel, LG, 13,63 s
200 m: 2. Johanna Langenhoff, LG, Zeitmessung ausgefallen
800 m: 3. Nele Fiene, LG, 2:29,00 min
Diskuswurf: 2. Johanna Prediger, LG, 22,38 m

 

Männer
Hochsprung: 3. Oliver Zenge, LG, 1,79 m
Kugelstoßen: 2. Jens Thierse, LG, 11,29 m
Diskuswurf: 3. Jens Thierse, LG, 33,02 m

 

Männliche Jugend U18
100 m: 3. Phil Paszkowski, LG, 12,09 s
Diskuswurf: 2. Phil Paskowski, LG. 30,82 m