Stabhochsprung-Meeting am 20.06.2017 in Meinersen

erstellt am 27.06.2017

Spitzen-Stabhochsprung-Leistungen „Am Gajenberg“ in Meinersen

Spitzensport der besonderen Art gab es am Dienstagabend in Meinersen zu bestaunen. Hatte doch die LG Peiner Land zum jährlichen Schools-Out Stabhochsprung-Meeting nach Meinersen eingeladen. Landestrainer Klaus Roloff kam mit seiner Tochter Annika, einer sehr erfahrenen und vielseitigen Athletin, sowie dem Nachwuchsspringer, Luca Vukcevic aus Holzminden angereist. Annika zurzeit zweitbeste Springerin auf Bundesebene hinter Lisa Ryzih wollte gerne die Norm für die Weltmeisterschaften im August in London springen. Schon im letzten Jahr war sie bei ihren ersten Europameisterschaften und Olympischen Spielen dabei. In Meinersen stieg sie bei der Höhe von 4,12 m in den Wettkampf ein. Nahm 4,22 m im ersten Versuch und übersprang anschließend 4,35 m im ersten Versuch. Für die neue Saisonbestleistung von 4,45 m benötigte sie drei Versuche. Die Versuche über die geforderte Normhöhe von 4,55 m sahen nicht schlecht aus, doch Roloff war mit ihrem Anlauf nicht ganz zufrieden. Einen erneuten Anlauf auf die Quali wird Annika schon am Freitag beim Hofer-Markt-Springen angehen.
Den zweiten Platz im Frauen-Wettbewerb erreichte Lokalmatadorin Nina Gödecke aus Päse im Trikot der LG Peiner Land mit neuer persönlicher Bestleistung von 3,72 m. Trainer Roloffs fachmännische Aussage: Die vier Meter wird Nina in diesem Jahr noch überspringen. Schon am nächsten Tag startete Gödecke in Potsdam erneut. Hier reichten 3,60 m zum ersten Platz.
Ein Ausnahme Talent ist Luca Vukcevic ebenfalls vom MTV 49 Holzminden. Luca wurde im letzten Jahr Deutscher M15-Meister und verbesserte seinen persönlichen Rekord in Meinersen auf 4,65m. Damit rangiert der erst sechzehnjährige in der aktuellen U18-Bestenliste in Deutschland auf Rang fünf.
Den Männer Wettbewerb gewann der ehemalige LG-Springer, jetzt im Trikot des SSC Bad Sooden Allendorf, Thomas Pfitzner mit der Höhe von 4,55 m.
Das Springen der Altersklasse M15 gewann das Mehrkampftalent Jeron Serbin vom SV Ettenbüttel in seinem zweiten Stabhochsprungwettkampf mit neuer Bestleistung von 2,62 m.
In der Altersklasse W14 gingen zwei Turnerinnen in ihrem zweiten Wettkampf an den Start. Maria Frömling aus Dalldorf steigerte ihre Bestmarke auf 2,22m, was ihr der Zeit den zweiten Platz in der Niedersächsischen Bestenliste einbringt. Phillis Tersch überquerte die Höhe von 2,02 m.