Hallen-Landesmeisterschaften U20/U16 vom 27. bis 28. Januar 2018 in Hannover

erstellt am 04.02.2018

Melissa Ullner (Start-Nr. 437) verbesserte über die 60m ihre eigene Bestzeit.

 

Zum ersten Mal in ihrer jungen Karriere startete die 14-jährige Melissa Ullner von der LG Peiner Land bei Niedersachsenmeisterschaften. Dementsprechend groß war die Anspannung vor dem Wettkampf. Doch Melissa legte los wie die Feuerwehr. Im Vorlauf über 60 m flog sie förmlich über die Bahn und erreichte bereits nach 8,49 s in persönlichem Rekord das Ziel, sodass sie sich mit der viertschnellsten Zeit aller Starterinnen sicher für den Zwischenlauf qualifizierte. Hier wurde deutlich, wie eng es im Sprint zugeht. Sie konnte zwar noch einmal mit guten 8,60 s überzeugen, verpasste das Finale allerdings um zwei Hundertstel Sekunden. Anschließend stellte sich Ullner frohen Mutes der Weitsprungkonkurrenz, da sie in den letzten drei Wochen mit Trainer Christian Engel viel an der Konstanz des Anlaufes gearbeitet hatte. „Leider konnte sie ihre guten Trainingsleistungen im Wettkampf nicht umsetzten.", resümierte Engel, nachdem sie mit 4,27 m als Zehnte das Finale um zehn Zentimeter verpasst hatte.

Nicholas Mulero bei der Siegerehrung im Hochsprung.

 

Besser lief es für ihren gleichaltrigen Vereinskameraden, Nicholas Mulero, der ebenfalls das erste Mal bei den Landesmeisterschaften an den Start ging. Er hatte sein Augenmerk auf die Hochsprungkonkurrenz gelegt. Mulero kam schwer in den Wettkampf und benötigte sowohl über 1,53 m als auch 1,58 m den zweiten Versuch. Über seine persönliche Besthöhe von 1,61 m gelang ihm aber gleich im ersten Durchgang ein lupenreiner Versuch, sodass die Latte auf dem Ständer liegen blieb. Dies gelang keinem der Konkurrenten, sodass Mulero über den ersten Landestitel seiner Karriere jubeln konnte und strahlend die Goldmedaille in Empfang nehmen durfte. Hiervon beflügelt schraubte er anschließend auch seine Weitsprungbestleistung auf 4,96 m und freute sich über Rang sechs.

Alexander Mulero belegte mit 6,34m den siebten Platz.

 

Sein Bruder, Alexander Mulero, ging in seiner Paradedisziplin, dem Weitsprung, an den Start. Er zeigte sechs konstante Sprünge und verbesserte seine Leistung im Vergleich zur Vorwoche um knapp 10 cm. Da ihm insbesondere beim Absprung der nötige Punch fehlte, landete er bei seinem weitesten Satz allerdings schon bei 6,34 m, blieb mit dieser Weite leider deutlich unter seiner Bestweite und musste sich am Ende des Wettkampfes mit Rang sieben begnügen. In der gleichen Altersklasse startete Phil Paszkowski (LG Peiner Land) im Kugelstoßen. Für ihn wurde 9,68 m und Rang fünf in der Ergebnisliste notiert.

Liv Giebson, Julena Witte, Melissa Ullner und Martha Fahrenkrug (von links) wurden bei ihrem ersten Staffelstart disqualifiziert.