Sommersportfest-Leichtathleten erwachen aus dem Sommerschlaf

erstellt am 22.08.2018

Am vergangenen Samstag, den 18. August 2018, fand bei besten äußeren Bedingungen das Edemissener Sommersportfest statt. Auf der Anlage am Schulzentrum tummelten sich über 250 Athletinnen und Athleten aus der gesamten Region und kämpften nach der Sommerpause um einen guten Einstieg.

Alexander Mulero siegte mit 6,57m

Gut aus der Sommerpause kam der Lokalmatador Nicholas Mulero (M14). Er benötigte für die 80 m Hürden lediglich 12,21 s und konnte gleich eine neue Bestleitung in dieser Disziplin feiern. Zudem heimste er mit ordentlichen 5,44 m im Weitsprung den Sieg ein. Auch seinem älteren Bruder, Alexander (männl.- Jg. U20), gelang ein Wiedereinstieg nach Maß. Er katapultierte sich in seiner Paradedisziplin, dem Weitsprung, im fünften Versuch auf sehr gute 6,57 m und sicherte sich damit überlegen den Sieg. In der gleichen Altersklasse überzeugte Phil Paszkowski mit neuer persönlicher Bestleitung über die Stadionrunde. In 53,89 s gewann er konkurrenzlos.

Die 4x100m Staffel der Frauen: v.l. Marlen Weinert, Victoria Sack, Lea Elligsen, Johanna Langenhoff

„Eine sehr gute Leistung! Da zeigt sich der Teamspirit.“, jubelt LG-Trainer Steffen Knoblauch nachdem die 4x100 m Staffel der Frauen das Ziel erreicht hat. In der Besetzung Lea Elligsen, Marlen Weinert, Johanna Langenhoff und Victoria Sack umrundeten sie das Stadionrund in 52,22 s und schoben sich damit unter die TOP-10 Staffeln Niedersachsens. Insbesondere für Weinert wurde hierdurch dieser erfolgreiche Tag abgerundet, da ihr zuvor bereits mit 3,06 m im Stabhochsprung eine neue persönliche Bestleistung und der Sieg gelungen war. Gleiches gilt für Johanna Langenhoff. Sie katapultierte sich auf ihre neue persönliche Bestleistung von 5,09 m und sicherte sich damit den Sieg im Weitsprung. Im 100 m Sprint reichte ihre neue Bestleistung von 13,64 s für Rang drei.

Große Teilnehmerfelder verzeichnete der Veranstalter wieder einmal bei den Jüngsten. So gingen im Dreikampf der Altersklasse W8 insgesamt 17 Starterinnen ins Rennen. Nach dem 50 m Sprint, Weitsprung und Ballwurf konnte sich Nola Kramer vom MTV Vechelde mit sehr guten 719 Punkten über Rang vier freuen. Ihre ein Jahr ältere Vereinskameradin, Hannah Adler, sicherte sich mit 880 Punkten in ihrer Altersklasse Rang drei. Auch 17 Teilnehmer gingen in der Altersklasse M8 an den Start. Hier sammelte Jorne Klasen von der LG Peiner Land in den drei Disziplinen 690 Punkte und präsentierte seiner Familie anschließend stolz die Bronzemedaille. Bei den ein Jahr älteren Jungen heimste Niklas Galler vom SV Lengede 726 Punkte ein und sicherte sich damit deutlich den Sieg

 

Starke Leistungen lieferten auch die Mädchen in der Altersklasse W10 ab. Hier kämpften 14 Starterinnen um den Sieg. Dementsprechend knapp ging es auch zu und die Führung wechselte ständig hin und her. In der Endabrechnung verpasste Sinja Meyer den Sieg lediglich um 25 Punkte und musste sich mit dem Silberrang zufriedengeben. Knapp hinter ihr erreichten Nele Kramer (1029 Punkte) und Laura Mecke (993 Punkte; beide MTV Vechelde) auf den Plätzen vier und fünf das Ziel.

Ein richtig guter Wurf gelang dem 11-jährigen Niels Reuter (LG). Er schleuderte das 80 g schwere Wurfgerät auf überragende 46,50 m. Hiernach war sein Vorsprung so groß, dass er auch durch etwas schlechtere Leistungen im Sprint und Weitsprung nicht mehr eingeholt werden konnte. In der Endabrechnung standen für Reuter 1038 Punkte und Rang eins zu buche. Sein Vereinskamerad, Emil Almkermann, folgte ihm mit 1009 Punkten auf Rang zwei.