Hallen-Landesmeisterschaften Erwachsene und U18 am 19./20.01. in Hannover

erstellt am 21.01.2013

Trotz Bestleistungen keine Titel

Oliver Zenge zeigte mit 1,90m eine gute Leistung zum Saisoneinstieg.

Am vergangenen Wochenende fanden im Sportleistungszentrum in Hannover die ersten Hallen-Landesmeisterschaften in diesem Jahr statt. Mit dabei waren auch einige Aktive aus dem Peiner Raum, die sich der Konkurrenz in den Wettbewerben der Erwachsenen und der U18 stellten. Trotz guter Leistungen konnte an diesem Wochenende noch kein Titel geholt werden.


Die beste Platzierung erreichte dabei Hochspringer Oliver Zenge (LG Peiner Land) in der Altersklasse der U18. Dort gehört er zwar noch der jüngeren Altersklasse an, machte aber gut auf sich aufmerksam. Bis 1,81m nahm er alle Höhen im ersten Versuch und musste erst hier ein zweites Mal ran. Nachdem der Anlauf Stück für Stück verlängert wurde, waren die Versuche auch wieder besser und der Lengeder steigerte sich bis auf 1,90m. Damit sollte ihm der zweite Platz und die Einstellung seiner persönlichen Bestleistung bereits sicher sein. Der Sieg ging an diesem Tag an den Nordener Mats Zander, der zum ersten Mal die magischen 2 Meter übersprang.

Jens Thierse sprang sich mit 6,86m auf Platz drei in der Halle.

Nicht hoch, sondern weit ging es für Jens Thierse (LG Peiner Land). Der Meerdorfer ging nach dem ersten Durchgang überraschenderweise mit 6,67m in Führung und wurde erst im zweiten Durchgang von der Konkurrenz auf den dritten Platz verdrängt. In einem spannenden Endkampf konnte sich Thierse noch weiter steigern und zeigte mit 6,86m einen weiten Satz. Damit verteidigte er seinen dritten Platz und damit die beste Platzierung für ihn bei einer Landesmeisterschaft. „Mit dem Sprung bin ich sehr zufrieden, gerade hier in der Halle. Die ungültigen Sprünge wären aber sicherlich noch etwas weiter gewesen.", so sein Kommentar nach dem Wettkampf.

Tessa Klingenberg (li.) und Nina Gödecke (re.) überquerten zum ersten Mal die drei Meter.

Ein starkes Trio der LG Peiner Land präsentierte sich im Stabhochsprung der weiblichen U18. Nina Gödecke und Tessa Klingenberg überquerten zum ersten Mal die 3 Meter und waren außer sich vor Freude. Insbesondere Klingenberg stürmte von der Matte und konnte es kaum fassen. Als Geschenk für diese tolle Leistung bekam sie einen 3m großen Turm aus Smarties-Packungen von ihren Eltern überreicht. In der Endabrechnung belegten die Schützlinge von Helmward Möller beide den vierten Platz. Auf den sechsten Rang kam Marlen Sophie Weinert, die mit übersprungenen 2,80m ebenfalls ihre persönliche Bestleistung einstellte. Die gleiche Höhe wie Gödecke und Klingenberg übersprang auch Kai Grove (LG Peiner Land). Damit belegte der Peiner den fünften Platz in der männlichen U18.


Dass Nina Gödecke nicht nur hoch springen, sondern auch schnell sprinten kann zeigte sie mit ihrem achten Platz (8,29sek.) über 60m. Mit ihrer Zeit aus dem Zwischenlauf (8,04sek.) wäre ein besserer Platz sogar noch möglich gewesen. „Den Start habe ich etwas verschlafen, daran müssen wir noch arbeiten.", so Gödecke.
Im 60m Hürdenwald der Männer belegte Steffen Knoblauch einen guten siebten Platz. Nach dem Vorlauf konnte er sich im Endlauf auf 8,80sek. steigern und war damit genau so schnell wie beim Sportfest vor zwei Wochen.

Weitere Ergebnisse
WJ U18
800m: 13. Anna Schultalbers 2:38,00min.
4x200m: 8. LG Peiner Land 1:57,28min. (Lisa Plate, Anna Schultalbers, Nina Gödecke, Marlen Sophie Weinert)

MJ U18
60m Hürden: 7. Kai Grove 10,42sek.