Peiner Zwergenspiele am 21. Februar 2015 in Edemissen

erstellt am 25.02.2015

Die Peiner Zwergenspiele, ein leichtathletisches Kindersportfest für die ganze Familie. Das mag im ersten Moment widersprüchlich klingen, trifft es jedoch im Kern. Am vergangenen Samstag, den 21. Februar wurden in der Edemissener Turnhalle die fünften Peiner Zwergenspiele ausgetragen. Diese Veranstaltung ist nicht nur für die teilnehmenden Kinder etwas ganz Besonderes, sondern auch für Ihre Geschwister oder Eltern. „Mich haben lange vor der Veranstaltung viele Kinder angesprochen, ob sie bei der Veranstaltung helfen könnten, da sie selbst zu alt sind und nicht mehr teilnehmen können.", so Organisator Steffen Knoblauch. Die Peiner Zwergenspiele hinterlassen also einen bleibenden Eindruck bei allen Beteiligten, die einmal die Stimmung miterleben durften.

Bei "Überspring dich selbst" ging es für die Kleinsten hoch hinaus.

 

Auch in diesem Jahr gab es wieder zahlreiche Übungen zu absolvieren. Entweder ging es darum mit der Mannschaft eine schnelle Zeit auf das Hallenparkett zu zaubern oder aber die einzelne Leistung eines jeden für das Team war gefragt. Damit unterscheiden sich die Peiner Zwergenspiele maßgeblich von den üblichen Leichtathletik-Wettkämpfen, wo i.d.R. die Leistung des Einzelnen im Fokus steht. Bei „Schneller, als die Polizei erlaubt", einem fliegenden 30m-Sprint, waren die Edemissener Delfine der LG Edemissen/Peine in Summe mit Abstand die Schnellsten und schoben sich direkt an die Spitze des Feldes. Das Inselhüpfen meisterten sie ebenfalls bravurös und benötigten insgesamt die wenigstens Versuche beim Hüpfen durch die Fahrradreifen. Beim Puzzle-Sprint zeigten die Kinder vom SV Lengede, dass sie Schnelligkeit und Geschick beim Tragen der Kameraden gut miteinander kombinieren können. Die Meerdorfer Füchse der LG Edemissen/Peine zeigten bei „Wie hoch kommst du?", dass sie ordentlich Kraft in den Armen haben. Sie warfen die 1kg schweren Bälle insgesamt am höchsten. Mit guten Würfen bei „Triff den Korb!" schoben sich die roten Rethmarer Rennmäuse dann an Spitze des Feldes und verteidigten sie erfolgreich bei der abschließenden Staffel über den „Edemissener Abenteuerparcours". Damit hatten sie in der Endabrechnung lediglich zwei Punkte Vorsprung auf die Edemissener Delfine, die den zweiten Platz erreichten.

Die Stabhochspringer Tessa Klingenberg, Nina Goedecke und Linus Hoefer zeigten ihr turnerisches Geschick.

 

Bevor es jedoch zur Siegerehrung kam, zeigten die Stabhochspringer Tessa Klingenberg, Nina Goedicke und Linus Hoefer ihr turnerisches Können auf der Mattenbahn. Jedes Kind konnte sich anschließend eine handsignierte Autogrammkarte abholen und nachfragen, was sie schon immer einmal zum Stabhochsprung wissen wollten. Anschließend erhielten die Kinder selbst gemalte Urkunden, die auch die Helfer ins Staunen versetzten. Außerdem wurde der Wanderpokal weitergereicht und die gesponserten Geschenke der Barmer/GEK und Volksbank verteilt. „Es hat mich in diesem Jahr besonders gefreut, dass die Grundschule Oberg wieder teilgenommen und damit den Vereinen Paroli geboten hat. Wir würden uns freuen, wenn bei den nächsten Zwergenspielen noch mehr Schulen dabei sind.", so Knoblauch.

Auch im nächsten Jahr werden die Peiner Zwergenspiele wieder in Edemissen ausgetragen. Am 20. Februar 2016 soll die Sporthalle für einen Vormittag wieder den Kindern gehören. „Wenn man in die Halle kommt, dann spürt man sofort die tolle Atmosphäre. Die Abwechslung zwischen Musik, Moderation und strahlenden Kinderaugen ist eine tolle Mischung.", so Vater Nils Fahrenkrug. Seine Tochter Svea nahm an den Peiner Zwergenspielen teil und Tochter Martha feuerte sie tatkräftig an und half an den Stationen. Also ein Fest für die ganze Familie.