Kreismeisterschaften Mehrkampf

erstellt am 12.05.2011

Staffelwechsel der Schüler C (Henrik Franzke auf Jonas Abend)

Am vergangenen Wochenende tummelten sich insgesamt 136 Leichtathleten auf dem Edemisser Sportplatz, um ihre Kreisbesten in den Mehrkämpfen zu ermitteln. Alle Interessierten konnten bei sommerlichen Temperaturen, aber etwas böigem Wind, viele spannende Wettkämpfe und gute Leistungen bestaunen.

 

Besonders spannend wurde es bei den Schülerinnen D W9. Hier stritten sich insgesamt 12 Mädchen um die Titelwürden. Schon bei der ersten Disziplin des anstehenden Dreikampfes, dem 50 m Sprint, musste das Zielfoto entscheiden. Am Ende hatte Merle Bankes vom TSV Mehrum in 8,53 s die Nase knapp vor Alissa-Alina Emge (8,55 s) von der LG Edemissen / Peine. Im darauf folgenden Ballwurf setzte sich Emge mit 19,50 m gegen Bankes (17,00 m) durch und zog an dieser vorbei. Mit der Tagesbestweite von 25,50 m katapultierte sich allerdings Sophie Ritter vom TSV Arminia Vöhrum an die Spitze des Feldes. Es musste also der abschließende Weitsprungwettbewerb über die Farbe der Medallien entscheiden. Hierbei schockte Bankes die Konkurrenz gleich mit einem riesigen Satz auf 3,66 m. In der Endabrechnung sicherte sich Bankes somit mit 969 Punkten die Goldmedallie vor Emge (965 Punkte) und der punktgleichen Ritter. Alissa-Alina Emge die sich zunächst noch riesig über ihren zweiten Platz bei ihrem allerersten Wettkampf gefreut hatte, kommentiere diesen nach der Siegerehrung und einem Blick in die Ergebnisliste mit den Worten: "So ein Mist, es haben nur vier Punkte zum ersten Platz gefehlt!"

 

Bei den ein Jahr jüngeren Mädchen siegte im Dreikampf Annalena Penshorn von der LG Edemissen / Peine mit 780 Punkten überlegen vor ihrer Vereinskameradin Gina-Marie Pacht (509 Punkte).

 

Ähnlich knapp ging es im Mehrkampf der Alterklasse M12 zu. Nach dem 50 m Sprint, Weitsprung und Ballwerfen konnten die Athleten der LG Peiner Land einen Doppelerfolg verzeichnen. Am Ende siegte Kai Buchhagen mit 1018 Punkte vor dem Meerdorfer Jonas Rak mit gerade einmal fünf Pünktchen. Etwas deutlicher war es in der Vierkampfwertung, in der Buchhagen 1358 Punkte erzielte, da er im Hochsprung mit übersprungenen 1,24 eine etwas bessere Leitung erreichte als Rak (1,20 m). LG-Trainer Christian Engel resümierte zufrieden: " Ich bin froh, dass wir in dieser Alterklasse zwei gleichstarke Athleten haben, die sich gegenseitig zu guten Leistungen treiben. Besonders freut mich aber die gute Leistung von Jonas, da nach einem schwierigen Jahr 2010 gemerkt hat, dass sich regelmäßige und gute Trainingsleistungen auch im Wettkampf positiv bemerkbar machen."

 

Einen sonnigen Tag erwische auch Berenike Stellmacher vom TSV Mehrum. Gleich zu Beginn des Wettkampfes überquerte sie technisch sauber die Hochsprunglatte bei 1,16 m. Diese Höhe bedeuten bereits nach der ersten Disziplin die punktgleiche Führung mit ihrer Konkurrentin Elisabeth Vetter von der LG Edemissen / Peine. Alle drei folgenden Disziplinen ( 50 m: 8.24s, Weitsprung: 3,92 m, Ballwurf: 25,00 m) entschied Stellmacher anschließend für sich und konnte sich damit nicht nur gegen Vetter, sondern auch gegen die acht anderen Konkurrentinnen deutlich durchsetzen. Lohn für ihre Leistungen waren am Ende die Goldmedallie im Drei- und Vierkampf.

Lars Thierse alleine über die Hürden zur neuen Bestleistung

Durch einen Vorsprung von fast 300 Punkten gewann Rebecca Sack (W15) von der LG Peiner Land durch neue Bestleistung im Hochsprung über 1,56m und guten 4,72m im Weitsprung mit 3111 Punkten die Goldmedaille im Siebenkampf.

 

Auch der A-Jugendliche Lars Thierse von der LG Peiner Land bot im ersten Zehnkampf des Jahres einen überzeugenden Auftritt. Offensichtlich beflügelt als Vertreter des TSV Meerdorf vor der Gemeinde Wendeburg jüngst als Sportler des Jahres 2010 ausgezeichnet worden zu sein erzielte Thierse bei ordentlichen Bedingungen gleich vier persönliche Bestleistungen. Am ersten Wettkampftag überquerte er die Hochsprunglatte erstmalig bei 1,84 m und im Weitsprung katapultierte er sich auf sehr gute 6,41 m. Mit guten Leistungen auch über die 100 m, im Kugelstoßen und über die abschließenden 400 m sammelte er gute 3067 Punkte, die im vergangenen Jahr Platz 13 in Niedersachsen bedeutet hätten. Am zweiten Wettkampftag startete er mit einer leichten Verbesserung seiner persönlichen Bestleitung über 110 m Hürden auf 17,42 s. Anschließend pulverisierte Thierse im Speerwerfen seine alte Bestleitung um über 5,50 m und verbesserte sie auf 43,33 m. Auch wenn es am Ende nicht für den Meistertitel reichte, da Thierse der einzige Starter war, blicke er zufrieden auf seinen Wettkampf zurück.