Niedersachsens Sprung-Elite in Edemissen am Start

erstellt am 15.08.2011

Starke Leistungen beim Springer- und Läufermeeting der LG Peiner Land

Rechtzeitig schien am vergangenen Samstag die Sonne über Edemissen. Auf dem Sportplatz am Mühlenberg richtete die LG Peiner Land das alljährliche Springer- und Läufermeeting aus. Angereist waren knapp 60 Aktive aus ganz Niedersachsen. Allein im Weitsprung der Männer waren zahlreiche Athleten der niedersächsischen Top Ten am Start. Somit entwickelte sich dieser Wettbewerb auch zum Höhepunkt der Veranstaltung. Nach zwei Versuchen lag Jens Thierse von der LG Peiner Land mit 6,87m wenige Zentimeter vor seinem Konkurrenten Jan Brunken von der LG Göttingen. Im dritten Durchgang wurde es dann spannend. Thierse baute mit 6,92m seine Führung aus, ehe Brunken mit einem knappen Satz über sieben Meter die Spitze des Feldes übernahm. Während sich Brunken weiter auf 7,16m steigern konnte, standen für Thierse schlussendlich die erzielten 6,92m zu Buche. Beide Athleten blieben damit nur wenige Zentimeter unter ihren persönlichen Bestleistungen.

Weitsprungserie von Jens Thierse

Rebecca Sack bei ihrem Sprung über 1,60m

Ein weiterer spannender Wettkampf bot sich bei den 15-jährigen A-Schülerinnen im Hochsprung. Hier waren mit Rebecca Sack von der LG Peiner Land (3. Platz in der Landesbestenliste) und Lisa Schröder vom Oldenburger TB (5. Platz in der Landesbestenliste) zwei Top-Springerinnen am Start. Beide Athletinnen überquerten alle Höhen bis 1,56m ohne einen Fehlversuch. Bei der Höhe von 1,60m musste Sack ihren zweiten Versuch in Anspruch nehmen, während Schröder auch diese Höhe sofort meisterte. „Die 1,64m wäre ich gern noch gesprungen, aber da macht es sich bemerkbar, dass ich im Urlaub nicht springen konnte. Bei den nächsten Wettkämpfen möchte ich diese Höhe aber auf jeden Fall noch überspringen.", so eine zuversichtliche Rebecca Sack. Damit blieb sie aber nur einen Zentimeter unter ihrer eigenen Bestleistung. Schröder überquerte dagegen auch die 1,64m im ersten Versuch und schob sich damit, höhengleich mit der Erstplatzierten, auf den zweiten Platz der niedersächsischen Bestenliste.

Lisa Plate zeigte im Weit- und Hochsprung, dass sich das Sommertraining ausgezahlt hat

Auch im Stabhochsprung ging es an diesem Tag wieder hoch hinaus. Am Start waren zahlreiche Athletinnen und Athleten, die mit den Deutschen Jugendmeisterschaften in Jena vor zwei Wochen ihren Saisonhöhepunkt hatten. Marvin Hacke und Robin Pieper (beide LG Peiner Land) lieferten sich auch in diesem Wettbewerb der männlichen Jugend B wieder ein Kopf-an-Kopf Rennen. Am Ende hatte Pieper die Nase mit 4,46m vorne; Hacke sprang 4,36m hoch. Bei der weiblichen Jugend A war Karolin Wagner vom SV Alfeld am Start. Sie belegte in Jena mit 3,70m den sechsten Platz und wollte in Edemissen noch einmal zeigen, wie hoch es für sie hinausgehen kann. Über ihre Einstiegshöhe von 3,36m kam sie aber nicht hinaus. „Momentan ist die Luft raus. Der Saisonhöhepunkt ist vorbei, da fehlt etwas die Anspannung.", so Wagner. Ihr Vereinskamerad, Thomas Pfitzner, kam mit seinem Stab an diesem Tag auch nicht zurecht und blieb ohne gültigen Versuch. Im Weitsprung der männlichen Jugend A zeigte er dann mit 6,44m, dass er auch andere Qualitäten hat; Lars Thierse (LG Peiner Land) wurde mit 5,95m Dritter.
Wer fleißig trainiert, der darf sich auch über gute Leistungen freuen. Lisa Plate und Kai Buchhagen (beide LG Peiner Land) standen in ihren Ferien wöchentlich auf dem Sportplatz und trainierten fleißig. Während Plate bei den 14-jährigen A-Schülerinnen mit 1,36m im Hochsprung knapp unter ihrer Bestleistung blieb, stellte Buchhagen als einziger 12-jähriger Starter seine Bestleistung mit 1,28m ein; im Weitsprung erzielte er 3,80m. Plate zeigte drei solide Sprünge, wobei der weiteste mit 4,21m gemessen wurde.