LG Peiner Land stürmt den Harz

erstellt am 11.11.2012

Ein Bericht von Lisa Plate

Gruppenfoto am Berggipfel des Brockens

 

Bei leider nur mehr oder weniger gutem Wetter konnte die LG Peiner Land durch gemeinsame Unternehmungen fünf erlebnisreiche Tage im Oberharz verbringen.


Vom 28.10.-01.11.2012 veranstaltete die LG Peiner Land wie jedes Jahr eine Herbstfreizeit im Harz. Doch als Ziel wurde dieses Mal nicht wie üblich die Skihütte in Oderbrück, sondern das „Haus Berlin" in Hohegeiß gewählt. Diese Jugendherberge bot, neben hauseigenen Mountainbikes, mit einer Turn- und Schwimmhalle weitere Möglichkeiten. Durch die Vielzahl an Fahrrädern hatte jeder die Chance sich mit dem Radfahren in den Bergen vertraut zu machen, was auch sofort durch eine gemeinsame Radtour am ersten Tag ausprobiert wurde. Wer wollte, konnte dann auch noch am zweiten Tag mountainbiken, als Ziel war an diesem Tag der Brocken vorgesehen. Da sich nicht alle Teilnehmer auf zwei Rädern fortbewegen wollten, fanden sich mehrere Wanderer, die den Brocken dann zu Fuß bezwangen. Da sich in den nächsten Tagen das Wetter verschlechterte, mussten die Unternehmungen nach drinnen verlegt werden. Dafür wurden größtenteils das hauseigene Hallenbad und die Turnhalle genutzt. Hier ging es mit zahlreichen Sprüngen und turnerischen Übungen nicht weniger anstrengend von statten.


Da sich das Wetter zum Ende der Freizeit wieder besserte, wurden noch einmal die Fahrräder aus der Garage hervorgeholt und es ging auf den Wurmberg und einmal quer durch den Oberharz, während die Wanderer in Braunlage Schlittschuh fuhren. Außerdem besichtigten alle Teilnehmer das Grenzlandmuseum nahe Zorge, um auf den Spuren der deutschen Geschichte zu wandern und von Trainer und Betreuer Helmward Möller Ereignisse erzählt zu bekommen, die die meisten Teilnehmer nur aus dem Schulunterricht kannten. „Alles in Allem war es eine sehr schöne Trainingsfreizeit, die den Zusammenhalt der Gruppe stärkte", so Teilnehmerin Lisa Plate.