Stabhochsprung- und Sprint-Cup in Nienhagen am 09. Mai

erstellt am 21.05.2013

Neue Bestmarken durch Jan Pieper, Tessa Klingenberg und Linus Hoefer

Mit 3,03m ersprang Tessa Klingenberg einen neuen Kreisrekord.

Eine weitere Station des Stabhochsprung-Cups fand am Himmelfahrtstag in Nienhagen statt.
Die führende des Stabhochsprung-Cups in der Altersklasse weiblich U16, Tessa Klingenberg von der LG Peiner Land, ist in Niedersachen derzeit konkurrenzlos. Beim Stabhochsprung erklimmt sie immer neue Höhen und verbesserte den Kreisrekord ihrer Vereinskameradin Nina Gödecke aus dem letzten Jahr um 13 Zentimeter auf 3,03m. Mit dieser Leistung gewann sie deutlich ihren Wettbewerb. Die ein Jahr jüngere Marie Niklas, LG Peiner Land, erreichte eine Woche nach ihrer Steigerung in Sarstedt, wo sie sich auf 2,30 m verbesserte, in Nienhagen den zweiten Platz.


In der Altersklasse U18 benötigte Linus Hoefer, LG Peiner Land, für jede Höhe 3 Versuche. Am Ende freute er sich jedoch über eine Steigerung von 20 Zentimeter. Seine persönliche Bestleistung steht nun bei 3,63 m. Mit dieser Leistung wurde er hinter Simon Aschitsch vom SV Alfeld, Zweiter der Deutschen Bestenliste, Zweiter.

Jan Pieper qualifizierte sich mit 4,63m für die Deutschen Jugendmeisterschaften.

Bei der männlichen Jugend U20 zeigte sich Jan Pieper sehr erstarkt. Er steigerte zweimal seine persönliche Bestleistung und belegte mit der überbotenen Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften mit 4,63 m hinter seinem Bruder Robin (4,83m) den 2. Platz. Marvin Hacke wurde in diesem Wettbewerb Dritter mit 3,63m.

 

Er wollte seinen Titel eines Sprintcups-Dreikampfmeister verteidigen. Doch die Konkurrenz bei den Männern war in diesem Jahr zu groß für Steffen Knoblauch von der LG Peiner Land. Hatte es sich doch rumgesprochen, dass der Sieger 3 Kilogramm Spargel erhält. Mit 7,53 Sek. (60m), 11.96 Sek. (100m) und 24,08 Sek. (200m) erreichte er dieses Mal Rang Fünf. In der weiblichen Jugend U18 war außerdem Lisa Plate am Start, um erstmalig auch über die 200m zu starten. Nachdem sie bei mäßigem Gegenwind die 60m in 8,81 Sek. absolvierte, erreichte sie über 200m eine Zeit von 29,91 Sekunden.