Norddeutsche-Meisterschaften U20 und W15 am 10./11. August 2013 in Hannover

erstellt am 21.08.2013

Tessa Klingenberg und Robin Pieper erringen die Norddeutsche Meisterschaft

Robin Pieper wurde mit 4,80m Norddeutscher U20 Meister.

 

Die Norddeutschenmeisterschaften am vergangenen Wochenende waren für die Stabhochspringer- und springerinnen der LG Peiner Land ein Heimspiel. Hatten sie doch nur eine kurze Anreise nach Hannover. Nach der Saisonbestleistung von 4,95 m und einem 6. Platz bei den Deutschen Jugend Meisterschaften in Rostock ist bei Robin nach einer langen Wettkampfsaison die Luft ein wenig raus. Nach dem er seine Anfangshöhe von 4,50 m erst im 3. Versuch geschafft hatte, kam er immer besser in den Wettkampf hinein. 4,70 m übersprang er im 1. Versuch und verwies mit seiner Siegeshöhe von 4,80 m Julius Stracke von der TSG Bergedorf auf den 2. Rang. Die anschließende Höhe von 5,02 m riss er dreimal.

 

Der Wettbewerb der weiblichen Jugend U20 und W15 fand schon einen Tag vorher statt. Gegen starke Konkurrenz musste die 16-jährige Nina Gödeke gegen bis zu 3 Jahre ältere Athleten antreten. Wie auch in den vergangenen Wettkämpfen sprang sie erneut über die Höhe von 3,20 m, was ihr den 6. Platz einbrachte.

 

Romy Lorek setzte sich mit ihrer Debüt-Leistung an die Spitze im Stabhochsprung der W14 in Niedersachsen.

In der Altersklasse W15 fehlte die derzeit führende der Deutschen Bestenliste: Stina Seidler vom SV Werder Bremen. Somit war der Weg für die beste Springerin aus Niedersachsen frei. Mit einem erneuten Sprung über 3 Meter ließ sie der Konkurrenz keine Chance und wurde Norddeutsche Meisterin in ihrer Altersklasse. Für eine Überraschung sorgte die ehemalige Leistungsturnerin Romy Lorek. Vor 3 Monaten hat sie unter Trainer Helmward Möller mit dem Erlernen des Stabhochsprunges begonnen. In Hannover ging sie nun für die LG Peiner Land in ihrem ersten Wettkampf an den Start. Mit Respekt vor jeder Höhe und einem Kribbeln im Bauch steigerte sie sich von Höhe zu Höhe. Sie begann ihren Wettkampf bei 2,00 m. Sprang dann bis 2,50 m alle Höhen im 1. Versuch und freute sich anschließend über ihren 5. Platz. Mit dieser Leistung setzte sie sich gleich an die erste Stelle der Niedersächsischen Bestenliste. Von diesem hoffnungsvollen Talent wird man in naher Zukunft noch viel hören.