NLV Kreis Peine tagt bei Verbandstag

erstellt am 22.01.2014

Leichtathletik-Vorstand in bewährter Besetzung

Rund 20 Vereinsvertreter aus dem NLV Kreis Peine waren am vergangenen Freitag im Clubhaus des VT Union Groß Ilsede zum Verbandstag zusammengekommen. Auf der Tagesordnung standen allerlei Punkte, wie zum Beispiel die Berichte der Vorstände, Kassenprüfer, Neuwahlen und Ehrungen.

 

Mit der goldenen Ehrennadel wurde Friedrich-Wilhelm Jäger für seine langjährigen Dienste als Kampfrichter ausgezeichnet. Die Übergabe der Nadel wird bei einem der nächsten Sportfeste erfolgen. Dietmar Domanski, stellvertretender Vorsitzender für Bildung vom KreisSportBund Peine, stellte die Wertigkeit des Ehrenamtes heraus und unterstrich die gemeinsame Arbeit im Sport mit den Worten "Wir und Sport sind Eins".

 

Wie wichtig ehrenamtliche Posten im Sport sind, auch für die Zukunft der Vereine, haben die Wahlen im Vorstand gezeigt. Bei nahezu allen Positionen stimmten die 19 Delegierten von 11 der 18 Sportvereine, die Leichtathleten dem Landessportbund gemeldet haben, der Wiederwahl zu. Folgende Ämter wurden bestätigt und für zwei Jahre erneut gewählt:

 

Herbert Schrader (1. Vorsitzender), Siegmund Küster (2. Vorsitzender), Monika Knoblauch (Kassenwartin), Wolfgang Schaffranek (Schriftführer), Christoph Engel (Kampfrichter), Bianca Weide (Pressewartin), Lars Thierse (Schüler- und Jugendwart), Werner Weber (Statistik Erwachsene/Senioren), Jörg Stellmacher (Statistik Schüler U18 bis U20), Frank Kosel (Statistik Schüler U10 bis U16), Steffen Knoblauch (EDV-Berater) und Siegfried Mildner

(Schulsportbeauftragter). Neu besetzt wurden die Ämter Sport- und Wettkampfwart (Tobias Frie) und Kassenprüfer (Dirk Weide).

 

"Mit dem Wahlergebnis bin ich sehr zufrieden und freue mich auf die Fortsetzung der guten Zusammenarbeit im Vorstand", berichtet Leichtathletik-Kreisverbandschef Herbert Schrader. Die Kassenprüfung gab keinerlei Beanstandungen, dank der gewissenhaften Führung von Monika Knoblauch. Gespart wird immer noch auf einen neuen Windmesser, der aufgrund einer neuen Regelung des Deutschen Leichtathletik Verbandes besorgt werden muss. Die Anschaffungskosten betragen zirka 1.600,- Euro.