Hallen-Bezirksmeisterschaften am 08./09.02.2014 in Salzgitter

erstellt am 17.02.2014

Am 08. und 09. Februar trugen die Leichtathleten in der Amselstieghalle in Salzgitter-Lebenstedt ihre Hallenbezirksmeisterschaften aus. Mit von der Partie waren auch viele Athleten aus dem Peiner Land.

Hauchdünn lag Steffen Knoblauch bei den 60m Hürden der Männer vorne.

In guter Verfassung präsentierten sich die Peiner - Hürdensprinter über die 60 m - Distanz. In einem spannenden Finale setzte sich am Ende Steffen Knoblauch von der LG Peiner Land mit 9,06 sek hauchdünn gegen seinen Mehrumer Konkurrenten Thorben Hennig (9,07 sek) durch.

 

Das Wurftalent der LG Peiner Land, Josophine Klisch, überzeugte im Kugelstoßen der Altersklasse W 13. Sie katapultierte die 3kg schwere Kugel auf sehr gute 10,45 m und ließ die Konkurrenz damit über 3 m hinter sich.

 

Drei Silbermedaillen heimst der Münstedter Phil Paszkowski (M14) ein. Sowohl über die 60 m (7,99 sek) und 60 m Hürden (10,39 sek) musste er sich dem Osteroder Jonah Zirbus knapp geschlagen geben. Im Weitsprungwettbewerb erreichte Paszkowski gute 5,24 m und damit einmal gerade 5 cm weniger als der spätere Sieger Mattis Thörner von der LG Braunschweig. Noch besser lief es für seinen Vereinskameraden Tim Winter (M13). Dieser durfte bei der Siegerehrung über 60 m (8,86 sek) und im Weitsprung (4,59 m) die höchste Stufe des Siegerpodestes besteigen. Zudem sicherte er sich den Vizemeistertitel mit übersprungenen 1,35 m im Hochsprung.

 

„Wir sind mitten in der Vorbereitung auf die kommende Freiluftsaison und haben den Wettkampf größtenteils aus dem Wintertraining heraus bestritten, so dass wir mit den gezeigten Leistungen unserer Athleten sehr zufrieden sind", resümierte der 2. Vorsitzende der LG Peiner Land, Steffen Knoblauch, nach den Meisterschaften. „Wenn die Entwicklung so weiter geht, werden wir im Sommer gute Leistungen erreichen.", freut er sich auf den Sommer.

 

Die Edemisserin Rebecca Sack in Diensten der LG Braunschweig überquerte im Hochsprung der Altersklasse U20 aus kurzem Anlauf die Latte bei 1,59m und siegte mit deutlichem Vorsprung vor der Konkurrenz. „Ohne Spikes kann ich hier keine richtige Kurve laufen", erklärte sie ihr Vorgehen auf dem glatten Hallenboden.