Edemissener Sommersportfest am 20. August 2016

erstellt am 22.08.2016

Der Saisonendspurt der Leichtathleten hat begonnen. Nach sechs Wochen Sommerferien, was für die meisten Athleten auch wettkampffreie Zeit bedeutete, galt es den Wettkampfrhythmus für die noch anstehenden Meisterschaften wieder zu finden und aufzunehmen. Hierzu eignete sich das Edemisser Sommersportfest besonders gut.

1,24m im Hochsprung verhalfen Amira Weber zum Kreisrekord im 4-Kampf.

 

Einen exzellenten Wiedereinstieg in die Saison schaffte die 10-jährige Amira Weber von der LG Edemissen/Peine in ihrem Mehrkampf. Sie ging sowohl im Drei- als auch im Vierkampf an den Start. Nach 8,33 s (50 m), 4,08 m (Weitsprung) und 33,00 m (Ballwurf) hatte sie 1226 Punkte auf ihrem Konto. Damit verfehlte sie den Kreisrekord von Amrei Schmidt aus dem Jahre 1999 nur um 11 winzige Pünktchen. Hiervon angespornt katapultierte sie sich im abschließenden Hochsprungwettbewerb des Vierkampfes über sehr gute 1,24 m, sodass sie hier 1568 Punkte einheimste. Mit diesem Punktwert entriss sie Maxi Bauerfeld ihren 14 Jahre alten Kreisrekord, sodass Weber strahlend und überglücklich den Platz verlassen konnte.

Mattes Ahrens zeigte insbesondere mit dem 200g Ball seine Wurfstärke.

 

Einen guten Wettkampf im Trikot der LG Edemissen / Peine absolvierte auch der gleichaltrige Mattes Ahrens. Bis vor wenigen Wochen noch als Handballer unterwegs, schnürte er das erste Mal die Spikes und sprintete die 50 m in guten 8,35 s. Anschließend katapultierte er sich im Weitsprung noch auf 3,65 m und schleuderte den Schlagball auf gute 34,50 m. Das bedeuteten in der Dreikampfabrechnung 944 Punkte und überlegen den Sieg.

 

Gute Leistungen zeigten auch die 8- und 9-jährigen Mädchen. In der Altersklasse W8 konnte zwei Sportlerinnen des MTV Vechelde im Dreikampf auf das Podest klettern. Platz zwei erreichte mit 808 Punkten Nele Kramer vor Laura Mecke (679 Punkte). Bei den ein Jahr älteren Athletinnen wusste vor allen Dingen Lisa Horand (LG) zu überzeugen. Sie ergatterte im Dreikampf insgesamt 1034 Punkte und sicherte sich damit die Silbermedallie knapp hinter Melissa Wallentowitz vom SC Hemmingen-Westerfeld (1039 Punkte). Ihre Vereinskameradin Lena Wachtmeester verpasste mit 944 Punkten als vierte das Podest nur knapp.

Lisa Horand (Nr. 884) sicherte sich den zweiten Platz im Dreikampf ihrer Altersklasse.

 

Das gute und kontinuierliche Sommertraining hat sich auch bei der 18-jährigen Michelle Garvenat bemerkbar gemacht. Auf ihrem Weg zum Saisonhöhepunkt, den Niedersachsenmeisterschaften Ende August, absolvierte sie noch einmal einen Schnelligkeitstest. Sie sprintete die 100 m in 13,32 s und belohnte sich neben Platz eins auch mit einer persönlichen Bestleistung über diese Strecke.