Norddeutsche Meisterschaften in Berlin / U18-Gala in Schweinfurt

erstellt am 25.06.2017

Josefine Klisch für Nationalmannschaft nominiert

An diesem Wochenende fanden in Berlin-Lichterfelde die Norddeutschen Leichtathletik-Meisterschaften in der Altersklasse U18 und bei den Erwachsenen statt. Am Start waren mit Elisabeth Vetter und Alexander Mulero (beide U18) auch zwei Athleten der LG Peiner Land, die sich im norddeutschen Vergleich messen wollten. Außerdem fand in Schweinfurt die U18-Gala des Deutschen Leichtathletik-Verbandes statt, bei der Josefine Klisch startete.

Elisabeth Vetter (Nr. 636) belegte Rang 5 über die 400m Hürden.

 

Den Auftakt machte Elisabeth Vetter über die 400m Hürden am Samstag. Aufgrund ihrer gemeldeten Zeit durfte sie im ersten und damit schnellsten Vorlauf an den Start gehen. Vetter ging das Rennen couragiert an, musste jedoch die Konkurrenz bereits nach 150m vorbeiziehen lassen. „In den vergangenen Wochen haben wir den Schwerpunkt im Training etwas auf die Hürdentechnik und die Schnelligkeit verlagert. Daher war heute leider relativ früh der Motor aus.", so Vetter im Ziel. Sie beendete ihren Lauf in 69,64sek und damit gut zwei Sekunden über ihrer Bestzeit. Dies bedeutete Rang 5 in Norddeutschland. Der Fokus von Vetter wird sich nun auf die Deutschen Meisterschaften mit der 4x400m Staffel richten.

Alexander Mulero verpasste mit einer guten Leistung knapp den Endkampf.

 

Weiter ging es an Tag zwei mit Alexander Mulero, der im Weitsprung gemeldet hatte. Nach einem ungültigen ersten Versuch brachte er im zweiten Anlauf 6,25m in die Grube und blieb damit nur wenige Zentimeter unterhalb seiner Bestleistung. „Leider war Versuch Nummer drei ungültig. Sowohl der erste, als auch der dritte Sprung wären noch deutlich weiter gewesen.", so Betreuer Jens Thierse, der an diesem Wochenende die Rolle des Athleten durch die Rolle des Trainers eintauschte. In der Endabrechnung belegte Mulero damit den zehnten Platz - zum Finale fehlten allerdings 40cm.

Josefine Klisch darf zum ersten Mal in ihrem Leben für die Deutsche Nationalmannschaft starten.

 

In Schweinfurt startete Kugelstoßerin Josefine Klisch bei der internationalen U18-Gala, welche als Norm-Wettkampf für einen Einsatz im Nationaltrikot entscheidend ist. Im vierten Versuch wuchtete die Ilsederin die 3kg schwere Kugel auf 14,49m und konnte damit in Summe den vierten Platz belegen. Die vor ihr platzierten Athletinnen gehörten jedoch alle bereits dem ein Jahr älteren Jahrgang an. Daher war die Freude groß, als Klisch erfuhr, dass sie für die Europäischen Olympischen Jugendspiele nominiert wird. Diese finden vom 22. bis 29. Juli 2017 in Györ (Ungarn) statt und startberechtigt sind immer die jeweils jüngeren Jahrgänge der U18. „Ausschlaggebend war am Ende nicht nur das Ergebnis in Schweinfurt, sondern meine gesamten Leistungen in dieser Saison. Ich freue mich riesig das erste Mal den Bundesadler tragen zu dürfen.", so Klisch nach dem Wettkampf.