03.09.2022 

Lilli Hoffmann pulverisiert Bestweite um fast 60 Zentimeter

Alljährliches Sommersportfest in Gedenken an langjährigen LG-Vorsitzenden Herbert Schrader/ Kramer-Schwestern überzeugen erneut

Lilli Hoffmann

Die Freude war ihr an diesem Tag noch lange anzusehen: Beim Herbert Schrader-Sommersportfest, das am vergangenen Samstag auf der Edemissener Sportanlage stattgefunden und rund 200 Athleten angezogen hat, konnte sich die 13-jährige LG-Athletin Lilli Naja Hoffmann über eine neue persönliche Bestleistung von 4,74m im Weitsprung freuen. Dabei gingen sogar gleich alle sechs Versuche deutlich über die zuletzt im Mai aufgestellte Bestleistung von 4,17m hinaus. „Es hat sich komisch angefühlt so weit gesprungen zu sein. Das war alles noch etwas unkoordiniert“, zeigte sich die Gymnasiastin nach ihrem Wettkampf etwas ungläubig. Mit ihr gemeinsam freute sich auch Trainingskamerad Nils Reuter, denn auch ihm gelang im Weitsprung seiner Altersklasse M15 eine neue Bestweite von 5,44m.

 

Für den Sieg reichte der weite Satz von Hoffmann nicht ganz: Das Vechelder Nachwuchstalent Nele Kramer konnte am Ende einen vier Zentimeter weiteren Sprung auf ihr Konto verbuchen und räumte damit den zweiten Sieg des Tages ein. Zuvor konnte sie sich trotz starken Gegenwindes über die 100m eine neue Bestzeit von 13,23sek. erlaufen. Es war für sie nicht der einzige 100m-Lauf des Tages: Mit Vorarbeit ihrer Vereinskolleginnen Lene Wilke, Laura Carlotta Mecke und Cara Lippold und einem Staffelstab im Gepäck brachte sie die 4*100m-Staffel des MTV Vechelde nach 55,67sek. auf Rang zwei ins Ziel. Trainerin Frauke Mecke schien nach dem  Lauf ihrer U16-Schützlinge mehr als zufrieden: „ Das war das erste Mal, dass die Mädels gemeinsam eine Staffel gelaufen sind. Alle Wechsel haben super geklappt!“ Den Drei- und Vierkampf der elfjährigen Mädchen gewann Schwester und Vereinskollegin Nola Kramer. Eine neue persönliche Bestweite von 4,04m im Weitsprung brachten ihr im Dreikampf insgesamt 1.191 Punkte- so viele wie noch nie.

 

Im Dreikampf der Altersklasse M10 ließ Friedrich Seifert seine fünf Konkurrenten hinter sich. Dem Athleten vom SV Lengede gelangen gleich drei persönliche Bestleistungen: Über die 50m kam er nach 8,07sek. ins Ziel, während er mit 3,99m im Weitsprung an der magischen 4-Meter-Marke kratzte und den 80 Gramm schweren Schlagball 35 Meter weit warf. Vereinskameradin Lotta Galler belegte im Dreikampf der W11 den vierten Platz.

Die ebenfalls zehn- und elfjährigen Gadenstedter Athleten Louis Steinert, Philipp Effe, Vincent Keil und Emiliyan Georgiev bestritten eine 4*50m-Staffel und brachten das Staffelholz  nach 34,17sek. ins Ziel. Für Gideon Seibt, ebenfalls vom SV Anker 06 Gadenstedt, stoppte die Zeit im 100m-Lauf der M15 nach 13,68sek- neue persönliche Bestzeit.

Mattes Ahrens

Die Kinder der Altersklassen U10 starteten, wie mittlerweile üblich, in einer etwas abgewandelten und kinderfreundlicheren Version des ursprünglichen Dreikampfes: Einen Vöhrumer Doppelsieg konnte hier unter den achtjährigen Jungen gefeiert werden, denn Mats Lehmann siegte vor Vincent Knieling. Die Vechelder Mädels Leni Landwehr und Luisa Reichert standen in der W8 ebenfalls gemeinsam auf dem Treppchen. Grundsätzlich erfreute sich die Kinderleichtathletik an diesem Wochenende einer regen Teilnahme, beispielsweise rannten insgesamt 13 junge Athleten der LG Peiner Land über die kleinen Hindernisse. Auch LG-Vizevorsitzender und Organisator Steffen Knoblauch verwies in seinem Fazit auf die Nachwuchssportler: „Wir haben uns gefreut, dass wir dank Unterstützung des Landkreises unseren ersten Wettkampf auf der frisch renovierten Bahn ausrichten konnten. Insbesondere bei der Kinderleichtathletik war wieder eine super Stimmung. Daran wollen wir nächste Woche anknüpfen.“ Dann geht es in Edemissen nämlich schon weiter mit dem im letzten Jahr erstmals veranstalteten Kinderleichtathletik-Sportfest.