Stabhochsprung-Meeting in Holzminden am 22.05.2010

erstellt am 30.05.2010

Stabhochspringer springen immer höher

Die „Jungen Wilden" der LG Peiner Land um ihren Trainer Helmward Möller nutzten eine weitere Gelegenheit, um sich mit den besten Stabhochspringern aus Norddeutschland beim 20. Nationalen Stabhochsprung-Meeting in Holzminden am Pfingstsamstag zu messen.

Nach einem spannenden Wettkampf mussten sich die Pieper-Zwillinge am Ende Martin Nothelfer von der LAV Bayer Uerdingen Dormagen mit 4,00 Metern geschlagen geben. Dies schmälert die Leistung der drei Schüler aus Meinersen jedoch in keinster Weise. Alle stellten neue persönliche Bestleistungen auf. Robin übersprang 3,70 Meter, was für ihn den zweiten Platz bedeutete. Der Bezirksrekord von seinem Vereinskamerad Constantin Wiedenroth (3,90 m) aus dem Jahre 2005 ist schon in greifbarer Nähe. Sein Zwillingsbruder Jan steigerte sich auf 3,50 Meter und belegte Rang Drei. Marvin Hacke freute sich ebenfalls über eine neue Bestmarke. Mit übersprungenen 3,40 Meter platzierte er sich auf Platz Fünf.

In einem stark besetzten Männer-Feld, der Sieger von der LAV Bayer Uerdingen/Dormagen sprang 5,50 Meter, belegte Constantin Wiedenroth mit einer Höhe von 4,10 Meter einen fünften Platz.