LM Mehrkampf Erwachsene/Jugend am 25./26. Juni in Hannover

erstellt am 29.06.2011

Jens Thierse absolviert fulminanten 10-Kampf

Am vergangenen Wochenende fanden auf der Mehrkampfanlage in Hannover, direkt neben der AWD-Arena, die Niedersächsischen Landesmeisterschaften im Mehrkampf statt. Unter den gemeldeten Athleten waren u.a. die Brüder Jens und Lars Thierse von der LG Peiner Land, die im 10-Kampf an den Start gingen. Lars Thierse bildete außerdem zusammen mit seinen Mannschaftskameraden eine 5-Kampf Mannschaft in der A-Jugend.

5-Kampf Mannschaft der LG (v.l. Niklas Bauer, Alexander Krause, Gero Ostrap, Lars Thierse und Christoph Grünig)

Am ersten Tag stand der 5-Kampf auf dem Programm, der bei den Jugendlichen noch eine eigene Meisterschaftswertung hat. Bester Athlet der Mannschaft war Lars Thierse, der in der Endabrechnung mit 2.984 Punkten den dritten Platz belegte. Seine beste Leistung zeigte er im Hochsprung. Mit der Höhe von 1,84m stellte er seine persönliche Bestleistung ein, die er in diesem Jahr erst aufgestellt hat. „Wäre ich über 400m noch etwas schneller gelaufen, hätte ich am Ende den zweiten Platz halten können.", so Thierse über seine letzte Disziplin im 5-Kampf. Ein weiterer fleißiger Punktesammler für die LG war der 18-jährige Alexander Krause. Nach mehreren Verletzungen meldete er sich erfolgreich im Wettkampfgeschehen zurück und zeigte ordentliche Leistungen. Einer schnellen Zeit über die 100m (12,17sek) ließ er 5,58m im Weitsprung folgen. In der Gesamtwertung belegte er mit 2.573 Punkten den zehnten Platz. Einen couragierten Wettkampf lieferte Niklas Bauer. Er zeigte über die 100m (12,48sek) und 400m (58,35sek), dass er seine Qualitäten im Laufbereich hat. Bauer belegte am Ende mit 2.302 Punkten den 17. Platz. Zusammen mit Christoph Grünig und Gero Ostrap belegte die 5-Kampf Mannschaft der LG schlussendlich den dritten Platz und konnte sich auf dem Podest feiern lassen.

Jens Thierse beim 110m Hürdenlauf

Am zweiten Tag der Veranstaltung setzten die beiden Thierse-Brüder ihren 10-Kampf fort. Jens Thierse konnte am ersten Tag bereits mit tollen Leistungen aufwarten und lag schon zur Halbzeit über seiner persönlichen Bestleistung im 10-Kampf. Mit 11,94sek über die 100m und 6,80m im Weitsprung zeigte er für den 10-Kampf gute Leistungen und sammelte ordentlich Punkte. Nach 10,75m im Kugelstoßen katapultierte er sich im Hochsprung auf die neue Bestmarke von 1,80m. „Über 400m kann ich mich immer nur schwer quälen, da fehlt der letzte Biss.", so Jens Thierse über seine in 55,81sek absolvierte Stadionrunde. Am zweiten Tag purzelten dann die Bestleistungen. Mit 16,91sek über die 110m Hürden fand Thierse einen super Start in den Tag. Im Diskuswerfen konnte er sich direkt im ersten Versuch auf 35,21m steigern. „Jens, heute kannst du die 6.000 Punkte knacken."„Ach quatsch, da fehlen mir dann doch zu viele Punkte.", so der Dialog zwischen Wettkampfleiter Steffen Knoblauch und Thierse. Nach 3,80m im Stabhochsprung und 38,47m im Speerwurf (ebenfalls neue Bestweite), war Thierse den 6.000 Punkten zum Greifen nah. Über die 1.500m stellte er dann auch eine neue Bestzeit auf (4:46,06min), verpasste die Schallmauer aber trotzdem um einige Sekunden. Nichts desto trotz war Jens Thierse über seine fünf neu aufgestellten Bestleistungen überglücklich. Er belegte in der Endabrechnung mit 5.982 Punkten den dritten Platz bei den Männern.

Lars Thierse beim Speerwurf

Sein Bruder Lars lieferte am zweiten Tag ebenfalls ordentliche Leistungen ab und konnte sich insgesamt noch auf den zweiten Platz vorschieben. Mit 5.509 Punkten blieb er zwar leicht unterhalb seiner Bestmarke wurde aber Landesvizemeister. Mit 31,27m im Diskuswurf und 3,30m im Stabhochsprung hatte er an diesem Tag seine besten Leistungen. Die 3,30m mit dem Stab bedeuteten sogar eine neue Bestmarke in der wohl am langatmigsten Disziplin im 10-Kampf.