Landesmeisterschaften Männer 5-Kampf am 04.09. in Stuhr

erstellt am 05.09.2011

Jens Thierse holt Bronze

Lars Thierse näherte sich im Diskuswurf seiner persönlichen Bestleistung

Bei den Niedersächsischen und Bremer Landesmeisterschaften der Leichtathletik in Stuhr (Bremen) sicherte sich Jens Thierse am vergangenen Sonntag den 3. Platz im Männer-5-Kampf.

 

Es war ein trüber Morgen auf der Mehrkampfanlage in Stuhr, als die beiden Leichtathleten der LG Peiner Land, Jens und sein sechs Jahre jüngerer Bruder Lars Thierse, den anstehenden Männer-5-Kampf begannen. Zusammen mit 16 anderen Athleten galt es um 11 Uhr mit der ersten Disziplin, dem Weitsprung, zu starten. Es war für die beiden LG Athleten nicht der beste Auftakt in den Wettkampf, da sie mit 6,74m (Jens) und 5,85m (Lars) unter ihren Möglichkeiten blieben. Jens Thierse resümiert: „Ich hatte mir für heute eigentlich vorgenommen, über die 7m Marke zu springen, doch war das, bei der stickigen und schwülwarmen Luft, einfach nicht möglich."


Als nächstes erwartete die Thierse-Brüder der Speerwurf, wobei sie beide drei souveräne Würfe absolvierten. Den Speer katapultierten sie auf die finalen Weiten von 35,93m für Jens und 39,34m für Lars. Auch in der dritten Disziplin des Tages, dem 200m-Lauf, zeigten die beiden einen lockeren Lauf und erreichten nach 24,83 sek (Jens) und 24,89 sek (Lars) das Ziel.


Bei der zweiten Wurfdisziplin des Tages, dem Diskuswurf, zeigten sowohl Jens (34,82m) als auch Lars (27,35m), dass sie mit der 2kg schweren Scheibe umgehen können. Beide Weiten waren nahe an ihren jeweiligen persönlichen Bestleistungen.


Vor dem abschießenden 1500m-Lauf lag Jens Thierse auf dem 3. und Lars Thierse auf dem 8. Rang. „Den 7. Platz zu erreichen ist zu optimistisch, da der Punkteunterschied zu groß ist. Allerdings muss ich trotzdem aufpassen, da ich auf den Neunplatzierten nur 15 Punkte Vorsprung habe.", erklärte Lars Thierse kurz vor dem Start. Und so liefen die Brüder ein gutes Rennen und schafften es beide, ihre Platzierung zu halten. „Es war zwar nicht mein bester Männer-5-Kampf, doch bin ich über den 3. Platz sehr glücklich, da mir im letzten Jahr nur der undankbare 4. Rang vergönnt war.", freute sich Jens Thierse nach der im strömenden Regen durchgeführten Siegerehrung.