Stabhochsprung- Meeting in Holzminden am 26. Mai 2012

erstellt am 31.05.2012

Robin Pieper setzt sich an die Spitze der Deutschen Bestenliste

Robin Pieper nach erfolgreicher Überquerung der Latte

Das traditionelle Pfingst-Stabhochsprung-Meeting in Holzminden glänzte in diesem Jahr nicht nur durch hohe Sprünge, sondern auch durch eine Rekordteilnehmerzahl von über 130 Springern.
Den Wettbewerb der männlichen Jugend U18 dominiert zurzeit ein Athlet in Norddeutschland: Robin Pieper aus Meinersen, der für die LG Peiner Land startet.
Robin nahm den Wettkampf bei der Höhe von 4,05 m auf und meisterte diese Höhe auf Anhieb. Die weiteren Stationen auf dem Weg zu den 5 Metern waren die Höhen 4,35m und 4,65m, welche er beide im dritten Versuch übersprang. Als nächstes versuchte er sich an der neuen Deutschen Jahresbestleistung von 4,75m. Schon im ersten Versuch zeigte er seine Qualitäten und bewies, dass der Trainingssprung über 4,83m keine Eintagsfliege war. Sicher überquerte er die Latte. Mit dieser Leistung verbesserte er seinen eigenen Bezirksrekord und steht nun an erster Stelle der aktuellen Deutschen Bestenliste. Der Kommentar seines Trainers Helmward Möller: „Diese Leistung gibt ihm Selbstvertrauen und Sicherheit, um bei den Deutschen Meisterschaften ganz vorne mit dabei zu sein."
Bei der weiblichen Jugend U16 nahmen zwei weitere Athleten der LG Peiner Land teil. Nina Gödecke aus Päse gewinnt immer mehr Sicherheit bei ihren Sprüngen. Nach dem sie den Kreisrekord zunächst auf 2,65m verbessert hatte, sich anschließend im 1. Versuch über 2,75m schwang, steigerte sie sich auf die neue Kreisrekord-Höhe von 2,85m. Mit dieser Leistung platzierte sie sich auf dem Fünften Rang. Gödecke zählt damit zum engsten Favoritenkreis für die Ende Juni stattfindenden Landesmeisterschaften in Celle. In ihrem Sog steigerte sich Marlen Sophie Weinert aus Leiferde auf ihre neue persönliche Bestleistung von 2,45m.
In der Altersklasse M60 feierte Jürgen Rudert nach langer Verletzungspause ein eindrucksvolles Comeback. Mit übersprungenen 2,75m landete er auf dem 4. Platz und zeigte sich gut gerüstet für die bevorstehenden Europameisterschaften der Senioren in Zittau.