Robin Pieper springt bei den 3. Stabhochsprung-Classics in Leverkusen 5,01 m

erstellt am 26.08.2012

Robin beeindruckte mit der neuen persönlichen Bestleistung von 5,01m nicht nur Trainer Helmward Möller

Nach den guten Leistungen der letzten Wochen erhielt der Meinerser Robin Pieper, LG Peiner Land, eine Einladung für die 3. Stabhochsprung-Classics in Leverkusen. Neben den Weltklassespringern Steve Hooker aus Australien, Jeremy Scott und Brad Walker aus den USA, waren auch die Deutschen Asse um die Medaillengewinner von London, Björn Otto und Raphael Holzdeppe, dabei, um ihren Stabhochsprung-Kollegen Danny Ecker von der TSV Bayer 04 Leverkusen würdig vom Leistungssport vor über 500 Zuschauern zu verabschieden. Den Wettbewerb gewann Björn Otto, LAV Bayer Uerdingen/Dormagen mit der Höhe von 5,71m.


Dem Deutschen Stabhochsprung-Nachwuchs wurde in Leverkusen eine erstklassige Bühne geboten. Von den neun U23 Springern, war Robin Pieper mit Abstand der Jüngste. Bei sehr stark wechselnden Winden kam der sehr konzentrierte Pieper am besten zurecht und meisterte die Anfangshöhe von 4,61m auf Anhieb. Bei der Höhe von 4,81m bereitete der Wind ihm große Schwierigkeiten, sodass er für diese Höhe 3 Versuche benötigte. Die 4,91m ließ Robin aus und katapultierte sich anschließend im 1. Versuch über die neue Rekordhöhe von 5,01m, was ihm den sechsten Platz in dieser Konkurrenz einbrachte. An der Niedersachsenrekord-Höhe von 5,11m scheiterte er dreimal. In der diesjährigen Jugend-Weltbestenliste hat sich Robin mit dieser Leistung auf den 7. Platz vorgeschoben. Nach Abschluss dieses großartigen Wettkampftages feierten die Meinerser Marvin Hacke, Jan und Robin Pieper, sowie ihr Trainer Helmward Möller ausgelassen und fröhlich mit den besten Stabhochspringern der Welt. Hierbei wurden so manche interessante Fachgespräche geführt.

Erst verteilte Danny Ecker Autogramme - dann wurde er von Marvin Hacke, Jan Pieper und Robin Pieper in die Mitte genommen