Landesoffene Bahneröffnung am 01. Mai in Garbsen

erstellt am 03.05.2013

Robin Pieper freut sich über übersprungene 4,80m.

Am 01. Mai fand in Garbsen der traditionelle Saisonauftakt der Leichtathleten statt. Mit dabei waren auch zahlreiche Athleten der LG Peiner Land, die das frühsommerliche Wetter nutzen wollten, um sich in Form für die anstehenden Meisterschaften zu bringen. Aufgrund der großen Starterfelder kam es jedoch zu einigen Verzögerungen, was hier und da für etwas Unmut bei den Wettkämpfern sorgte. Mit über 550 Teilnehmern ist dieser Wettkampf nichts desto trotz einer der größte seiner Art in Niedersachsen.


In den weiblichen und männlichen Altersklassen der Jugendlichen unter 14 Jahre machten einige Läufer der Trainingsgruppe um Siggi Mildner auf sich aufmerksam. Allen voran Mehrkampftalent Phil Paszkowski demonstrierte, dass er sich insbesondere auf der Mittelstrecke zu Hause fühlt. In 2:20,35min absolvierte er ein einsames Rennen von der Spitze weg und verbesserte seine Zeit aus dem Vorjahr um 10 Sekunden. „Schade, dass er so ganz allein gelaufen ist. Mit einem schnellen Konkurrenten sind sicherlich auch 2:10 Minuten drin.", so sein Opa. Eine ebenso gute Figur machte auch seine Trainingskollegin Nele Fiene. Die 12-jährige verpasste mit 2:45,46min den ersten Platz nur um einen Wimpernschlag.


Die meisten Teilnehmer stellte die LG Peiner Land im Stabhochsprung. Mit Robin Pieper, der sich über 4,80m katapultierte, hatten sie den stärksten Springer in ihren Reihen. Erst drei knappe Sprünge über 5,02m stoppten ihn. Sein Bruder Jan Pieper verbesserte sich, nach drei ungültigen Versuchen in der Vorwoche, auf 4,40m und scheiterte nur knapp an 4,60m. Wieder genesen ist auch der Dritte im Bunde, Marvin Hacke. Er springt zwar noch aus kurzem Anlauf und mit Turnschuhen, schafft jedoch schon wieder 3,80m. In der Altersklasse U18 stellte Linus Hoefer mit 3,40m seine Bestleistung im Freien ein. Dies gelang auch Nina Göedecke mit 3,10m, die damit an die guten Ergebnisse aus der Hallensaison anknüpfte.

Jens Thierse sprang zum Saisoneinstieg im Weitsprung 6,80m weit.

Die Ergebnisse im Weitsprung litten unter den vielen Teilnehmern. Jens Thierse schaffte erst im letzten Versuch einen Satz auf 6,80m. Jessica Klapper kapitulierte nach drei Versuchen und 4,83m in der Frauenklasse. „Ich musste 20 Minuten warten, bis ich wieder springen konnte. Da fängt man jedes Mal wieder von vorne an sich zu erwärmen.", so Klapper. Besser erging es ihr im 100m Hürdensprint. Mit 15,92sek blieb sie nur knapp über ihrer Bestleistung aus dem Vorjahr. Mit 28,03m im Speerwurf schaffte es Svenja Krause ihre Bestmarke aus dem letzten Jahr gleich um vier Meter zu steigern. Auch sie blieb jedoch mit 4,49m im Weitsprung unter ihren Möglichkeiten. Besser erging es Kai Grove im Weitsprung der U18. Mit vielen stabilen Sprüngen um fünfeinhalb Metern und einer Bestweite von 5,55m hatte er allen Grund zur Freude. Diese wollte bei Lisa Plate nicht aufkommen. Mit starkem Gegenwind hatte sie beim 100m Sprint zu kämpfen, sodass die Uhr erst nach 14,36sek stoppte.

 

Weitere Ergebnisse:
W12: 800m Hannah Heinisch 2:56,17min
W13: 800m Amy Reddert 2:59,39min
W14: Stabhochsprung Marie Niklas 2,10m
W15: Stabhochsprung Tessa Klingenberg 2,80m
Männliche Jugend U18: 200m Kai Grove 25,69sek
Weibliche Jugend U18: 100m Hürden Lisa Plate 18,29sek