Landesmeisterschaften U20 und U16 am 08./09. Juni in Winsen/Luhe

erstellt am 10.06.2013

Überraschender Erfolg für Tessa Klingenberg

Tessa Klingenberg sicherte sich ihren ersten Landestitel im Stabhochsprung.

Die diesjährigen Landesmeisterschaften sollten für die 14-jährige Tessa Klingenberg aus Edemissen, sie startet für die LG Peiner Land, ein unvergessliches Erlebnis werden. Mit der Erwartung hinter der derzeit in Deutschland führenden Stina Seidler vom SV Werder Bremen, wie im vergangenen Jahr zweite im Stabhochsprung-Wettbewerb zu werden, fuhr Tessa nach Winsen an der Luhe. Doch es kam ganz anders. Klingenberg bewältigte die Höhen bis 3,00 m recht souverän. Zum wiederholten Mal versuchte sie sich an der Höhe von 3,10m, vergeblich. Die Enttäuschung war wieder einmal groß. Nun wählte Stina Seidler als Anfangshöhe 3,60 m. Zur Verwunderung aller anderen Teilnehmer und Zuschauer hatte Seidler große Probleme und patzte dreimal. Tessa Klingenberg mochte ihre Freunde noch nicht so richtig zum Ausdruck bringen. War sie doch soeben NLV und BLV Meisterin 2013 geworden.

Robin Pieper siegte in Winsen/Luhe souverän mit 4,90m.

Am Samstag starteten die 4 Meinerser Stabhochspringer Robin und Jan Pieper, sowie Marvin Hacke und Linus Hoefer in der Altersklasse U20. Titelverteidiger Robin Pieper stieg, nachdem alle anderen Springer ihren Wettkampf schon beendet hatten, bei 4,50 m in den Wettkampf ein und ließ anschließend die Latte gleich auf 4,90 m legen. Diese Höhe überquerte er im 2. Versuch. Nun wurde die Latte auf die Höhe von 5,12 m gelegt, so hoch ist in Deutschland in diesem Jahr noch kein Jugendlicher gesprungen. Leider streifte er die Latte dreimal mit seiner Brust herunter. Robins Kommentar: „Es waren alles gute Sprünge, in Göttingen bei den Deutschen U 23 - Meisterschaften am nächsten Wochenende muss es endlich mit den 5 Metern klappen." Einen erfreulicher 2. Platz ersprang sich Marvin Hacke. Die gerissene Achillessehne hält und Marvin überquerte die Höhe von 4,20 m. Trainer Helmward Möller ist voll des Lobes für seinen Zögling: „Nach solch einer schweren Verletzung ist das eine großartige Leistung von Marvin." Für die größte Überraschung sorgte jedoch Linus Hoefer. Mit jedem Wettkampf wird Linus sicherer und nähert sich langsam der 4 Meter Marke. Bis zur Höhe von 3,70 m überquerte er die Latte jeweils im 1. Versuch. Bei der neuen persönlichen Bestleistung von 3,80 m benötigte er 2 Versuche und freute sich über den 5. Platz. Linus gehört noch dem jüngeren Jahrgang an und hat „seine" Meisterschaften in 14 Tagen in Delmenhorst. Hoefer verspricht: „Ich will um den Sieg mitspringen." Jan Pieper haderte mit seinem Anlauf und wurde mit für ihn undiskutablen 3,70 m siebter.