13. Deutsche Senioren-Hallenmeisterschaften in Erfurt

erstellt am 04.03.2014

Silbermedaille für Reintraut Rattay, Kugelstoßer Werner Weber auf Rang Vier

Am Wochenende fanden in der Leichtathletikhalle am Steigerwaldstadion in Erfurt die 13. Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften statt. 1.080 Seniorinnen und Senioren aus 565 Vereinen hatten für diese nationalen Meisterschaften ihre Meldungen abgegeben. Aus dem NLV-Kreis Peine hatten sich Langstrecklerin Reintraut Rattay und Kugelstoßer Werner Weber, beide von der LG Peiner Land, qualifiziert.

 

Zum Auftakt der 2-tägigen Veranstaltung begann bereits um 9:30 der Kugelstoßwettbewerb der Männer M65. Bereits im Vorkampf kristallisierte sich eine Zweiklassengesellschaft heraus. Die drei Favoriten Stipo Knez (LG ESV Augsburg-TSV Neusäß), Munib Kulovac und Richard Bauder (beide Neckarsulmer Sport-union) übertrafen erwartungsgemäß die 13m Marke. Dahinter drei weitere Stoßer mit knapp 12m, darunter die beiden Niedersachsen Holger Knie (LAV Bokel) und Werner Weber (LG Peiner Land).

 

Im Finale fiel dann nach spannendem Wettkampf mit ständig wechselnder Rangfolge die Entscheidung. Deutscher Senioren-Hallenmeister im Kugelstoß der M65 wurde der Drehstoßtechniker Knez mit 13,32m vor den beiden Neckarsulmern Kulovac und Bauder, die kurioserweise beide 13,03m erzielten.

 

Im Kampf um Platz Vier setzte sich Werner Weber (LG) durch, der sich im letzten Versuch auf 11,95m steigerte und knapp vor dem NLV-Meister Holger Knie lag, der 11,91m erzielte. Der deutlich höher eingeschätzte 13m-Stoßer Heinz-Josef Weitz (Pulheimer SC) wurde mit 11,88m Sechster.

 

Am Ende des langen ersten Wettkampftages standen gegen 19:00 die 3000m Läufe der Seniorinnen aller Altersklassen ab W35 auf dem Programm. Im Lauf der älteren Seniorinnen W60–W75 gingen 13 Langstrecklerinnen an den Start. Es waren 15 Runden a‘ 200m auf der kurvenüberhöhten Rundbahn zu absolvieren.

 

Reintraut Rattay (LG Peiner Land) überließ der hochgewachsenen Hermi Staubermann (LA SV Herten) die Führung und blieb 13 Runden konsequent hinter ihrer Tempomacherin. In den letzten beiden Runden zog die Führende in der W70er Klasse unaufhaltsam davon und siegte unangefochten in 15:25,35min. Für Reintraut Rattay wurde es am Ende noch eng, musste sie doch, bei nur zwei Teilnehmerinnen, den Leistungsstandard von 15:45min erreichen, um eine Silbermedaille zu erhalten. Dank eines kräftigen Schlussspurts schaffte die Peinerin mit 15:37,33min die Norm und wurde somit Deutsche Vizemeisterin der W70 im 3000m Lauf.