Robin Pieper knackt U20-Landesrekord und erfüllt WM-Norm

erstellt am 01.06.2014

Robin Pieper knackt den Landesrekord im Stabhochsprung der U20

 

Der Meinerser Robin Pieper, im Trikot der LG Peiner Land, fuhr am Samstag (31. Mai) auf Anraten der Bundestrainerin Christine Adams zum 3. Stabhochsprung-Festival nach Soest in Nordrhein-Westfalen.

 

Nach dem Robin die Anfangshöhe im 2. Versuch übersprungen hatte, kam von Adams der entscheidende Hinweis. Dem Athlet fehlt die Tiefe, er dringt nicht richtig in den Stab hinein und erreicht so den Hochpunkt nicht über der Latte, sondern vor der Latte. Die Bundestrainerin riet Pieper, zwei handbreit tiefer zu greifen. Pieper konnte dies sogleich in den nächsten Sprüngen umsetzen und übersprang die Höhen von 5 Metern und 5,10 Metern im 1. Versuch. Die Qualifikationsnorm für die U20-Weltmeisterschaften in Eugene (USA) war schon mal geschafft. Als alleiniger Springer ließ er nun die Latte auf 5,20 Meter legen. Im zweiten Anlauf meisterte er auch diese Höhe. Somit gehört der 19 Jahre alte U20-Landesrekord des Hannoveraners Christian Stahl (5,11 m) der Vergangenheit an - der neue Rekordinhaber heißt nun Robin Pieper. Die Anspannung war weg, sodass die Höhe von 5,25m an diesem Tag noch zu hoch war.

 

Pieper freute sich jedoch riesig: „Norm geschafft, Landesrekord geknackt, ich bin überglücklich. Nun muss ich noch mindestens einen der beiden offiziellen Qualifikationswettkämpe in Wesel (Deutsche Meisterschaften U23) oder bei der Junioren-Gala in Mannheim überstehen." Ein Dankeschön richtete er noch an seinen Heimtrainer Helmward Möller, er betreute an diesem Tag anderweitig junge Nachwuchsathleten, ohne den er nicht so weit gekommen wäre.