Landesmeisterschaften Mehrkampf U16 am 26./27. Juli in Braunschweig-Rüningen

erstellt am 28.07.2014

Phil Paszkowski qualifiziert sich für Deutsche Meisterschaften

Am vergangenen Wochenende wurden auf der Sportanlage in Braunschweig-Rüningen die Niedersächsischen und Bremer Leichtathletik-Landesmeisterschaften im Mehrkampf durchgeführt. Im Bereich der Altersklasse U16 waren auch drei Aktive aus dem Kreis Peine am Start. Bei fast schon tropischen Bedingungen kämpften sich die Athletinnen und Athleten durch zwei anstrengende Tage.

Über die Hürden erzielte Phil Paszkowski mit 12,06sek eine neue Bestzeit.

Allen voran das 14-jährige Mehrkampftalent der LG Peiner Land, Phil Paszkowski, zeigte an diesem Wochenende seine Zielstrebigkeit. Der Münstedter konnte aufgrund einer Erkältung eine Woche lang nicht trainieren und ging noch etwas angeschlagen in den Wettkampf. Das Ziel an diesem Wochenende stand jedoch von vorne rein fest: Die Qualifikation für die Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften Ende August. Die Leistungen am ersten Tag im 4-Kampf waren noch sehr durchwachsen. Mit 12,31sek über 100m und 5,26m im Weitsprung kam Paszkowski in die Nähe seiner Bestleistungen. Bei 10,48m im Kugelstoßen und 1,48m im Hochsprung war jedoch noch Luft nach oben. Paszkowski profitierte vom Ausfall seines stärksten Konkurrenten aus Braunschweig, Mattis Thörner, und holte sich so mit 2.039 Punkten und einem Start-Ziel-Sieg den Landestitel im 4-Kampf. Am zweiten Tag ging es in der Früh mit dem Speerwurf weiter. Mit 41,23m zeigte er einen guten Start in die zweite Mehrkampfhälfte. „Unser eigentlicher Speer war leider ein paar Gramm zu leicht. Deswegen musste Phil mit einem anderen Speer werfen, der andere Flugeigenschaften hatte.", so Großvater und Betreuer Helmut Paszkowski. Im anschließenden 80m Hürdenlauf zündete Paszkowski dann die Rakete und sprintete in 12,06sek zu einer neuen persönlichen Bestzeit. Nach guten 32,12m mit der 1kg Diskusscheibe, hatte er im Stabhochsprung dann mit Knieproblemen zu kämpfen. Ein gültiger Versuch über 2,40m und ein Fehlversuch über 2,60m waren dann auch die einzigen Sprünge im Wettkampf. „Im Einspringen war er locker über 2,60m, aber das Verletzungsrisiko war einfach zu groß, weshalb die Sicherheit und ein gültiger Versuch im Fokus standen.", so Betreuer Steffen Knoblauch. Den abschließenden 1.000m Lauf lief Paszkowski von der Spitze weg in Turnschuhen in 3:12,34min zu Ende und durfte sich über seinen zweiten Landestitel und die erfüllte Norm freuen. In Summe erreichte er 4.638 Punkte und damit einen neuen Kreis- und Bezirksrekord.

Der Hochsprung war die stärkste Disziplin von Romy Lorek.

Im 4-Kampf der W15 belegte Romy Lorekt (LG Peiner Land) mit 1.852 Punkten den 11. Platz. In einem ihrer ersten Weitsprung-Wettkämpfe kam sie auf Anhieb auf 4,69m bei starkem Gegenwind. Auch im Hochsprung kam ihr das turnerische Talent und die Sprungkraft zu Gute. Mit übersprungenen 1,52m gehörte sie zu den besseren Springerinnen.