Landesmeisterschaften U20 und U16 am 19. und 20. Juli 2014

erstellt am 26.07.2014

Meisterlicher Höhenflug von Romy Lorek

Stolze Landesmeisterin mit neuem Kreisrekord: Romy Lorek

Für die Vordorferin Romy Lorek im Trikot der LG Peiner Land scheint es zurzeit nach oben keine Grenzen zu geben. Bei den am vergangenen Wochenende in Wilhelmshaven durchgeführten Landesmeisterschaften holte sie sich mit neuer persönlicher Bestleistung von 3,40 m den Titel einer Landesmeisterin der Leichtathletikverbände von Bremen und Niedersachsen im Stabhochsprung. „Dabei fing es zunächst gar nicht so gut an. Ich bin nicht richtig auf den Stab raufgegangen und hatte nicht die Tiefe für die Sprünge", so der einsichtige Kommentar von Lorek. Doch nach 2 vergeblichen Versuchen war sie im Wettkampf angekommen und übersprang ihre Anfangshöhe von 3 Metern im 3. Versuch. Hier war für die zweit platzierte Liv Heineman vom SV Werder Bremen auch schon Endstation. Doch Lorek hatte die Abläufe jetzt exakt im Kopf. Wie ein Uhrwerk nahm sie nun alle Höhen bis 3,40 m im 1. Versuch. Erst bei 3,50 m war dann für diesen Tag erst einmal Schluss. So freute sich Lorek über die Verbesserung ihres eigenen Kreisrekordes. „Die Höhe von 3,50 m hebe ich mir für die Deutschenmeisterschaften auf", ihr Fazit.
Einen starken Wettkampf lieferte Sarah Albrecht in der Klasse W14 vom TSV Mehrum ab. Im Weitsprung steigerte sie ihre persönliche Bestleistung um 26 cm. Mit ihrer Weite von 5,16 m ersprang sie sich die Bronzemedaille und lag nur 11 cm hinter der Siegerin Wiebke Oelgardt aus Bremen. Im 100m-Endlauf konnte sie ihre Vorlaufzeit von 13,27 Sekunden, was persönliche Bestleistung bedeutete, nicht bestätigen. Mit einer Zeit von 13,63 Sekunden wurde sie sechste. Im 80 m-Hürdenlauf erreichte sie den B-Endlauf, wurde hier dritte mit 13,25 Sekunden, was in der Endabrechnung den 9.Platz bedeutete.
Im 2000 m-Lauf startete Nele Fiene von der LG Peiner Land, sie gehört noch der Altersklasse W13 an. Mutig hielt sie mit den Älteren mit und wurde mit neuer persönlicher Bestleistung von 7:23,36 Minuten und dem 11. Platz belohnt. In der gleichen Altersklasse gingen Bele Hilmer und Tessa Schultalbers im Hochsprung-Wettbewerb an den Start. Bele kam bis auf einen Zentimeter an ihre Bestleistung heran. Mit 1,48 m wurde sie zwölfte. Tessa, noch Klasse W13, sprang 1,43 m hoch. Mit 21,72 m verpasste Ann-Sophie Sander vom TSV Mehrum im Diskuswerfen den Endkampf der besten acht und wurde neunte. Ebenfalls einen 9. Platz erlief sich das Quartett des TSV Mehrum Sarah Albrecht, Franca Lerchner, Johanna Langenhoff und Maline Klingebiel mit 53,69 Sekunden in der 4 x 100 m-Staffel.
Anna Schultalbers, LG Peiner Land, verabschiedete sich mit einem 6. Platz im 400 m-Hürdenlauf der Klasse U20 und einer Zeit von 71,36 Sekunden in die USA. Die Edemisserin Tessa Kingenberg hadert weiter mit der Stabhochsprunglatte. „Im Einspringen war noch alles gut, aber sobald da eine Latte liegt, blocke ich innerlich ab", ihre Meinung zu dem fabrizierten Salto nullo im Stabhoch.