School´s Out-Stabhochsprung-meeting am 29. Juli 2014 in Meinersen

erstellt am 01.08.2014

Jan Pieper verabschiedet sich mit 4,42 m

Jan Pieper überspringt 4,42 m - Bestleistung in diesem Jahr 4,63 m.

Zwei Tage bevor die Ferien beginnen fand die 4. Auflage des beliebten Meinerser School´S Out-Stabhochsprungmeeting auf der Sportanlage Am Gajenberg statt. Neben den Gastgeben der LG Peiner Land fanden auch Athleten aus Hessen und Sachsen-Anhalt den Weg nach Meinersen. Gehört das Meeting in Meinersen doch in Niedersachsen zu den Top-Stabhochsprungveranstaltungen. Bei schwülen sommerlichen Temperaturen nahmen 15 Teilnehmer den Wettkampf am späten Nachmittag auf.


Die größte Höhe wurde von dem Ex-LG Peiner Land Athleten Thomas Pfitzner aus Vöhrum - er startet jetzt für den Schulsportclub Bad Sooden Allendorf - mit 4,52 m erreicht. Den 2. Platz bei den Männern belegte der Mehrkämpfer Jens Thierse, LG Peiner Land, mit 3,72 m.

 

Die zweitbeste Tagesleistung gelang dem Meinerser Jan Pieper in der Klasse U20 mit übersprungenen 4,42 m. Mit dieser Leistung verabschiedet er sich für ein Jahr und geht nach Kanada. Den 2. Platz erreichte der Senkrechtstarter Lennart Fenselau mit 2,92 m. Sein erster Stabhochsprungtrainingstag liegt gerade einmal 4 Monate zurück.
Hatte sich Kilian Tronnier aus Seershausen doch für diesen Abend eine neue Bestleistung vorgenommen, machte ihm zu später Stunde das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Bis zur übersprungenen Höhe von 3,72 m lief alles nach Plan. Doch bei starken Winden und Dauerregen musste er nach 2 Fehlversuchen über 3,92 m aus Sicherheitsgründen den Wettkampf abbrechen. Zweiter wurde Simon Nwakor von der LG Hannover mit 3,62 m. Auch Nils Andresen aus Leiferde ist neu in der LG Peiner Land. Entdeckt in der Schul-AG von Trainer Möller sprang Nils 2,12 m hoch. Mit dieser Leistung wurde er erster in der Klasse M14. Den Wettbewerb der Klasse W15 gewann erwartungsgemäß Romy Lorek aus Vordorf mit 3, 22 m vor Gwen Spelly vom Sportclub Magdeburg mit 3,12 m. Bei der weiblichen Jugend U18 hieß erneut die Siegerin Nina Gödecke aus Päse. Nach erfolgreichem Versuch über die Einstiegshöhe von 3,32 m ging gleich auf 3,52 m. Doch Unregelmäßigkeiten im Anlauf verhinderten eine bessere Leistung, sie scheiterte dreimal. Langsam erholt sich Tessa Klingenberg aus Edemissen, im Trikot der LG Peiner Land, von ihrer im Frühjahr erlittenen Sprunggelenkverletzung. Nach der Jahresbestleistung von 3,12 m, war erst bei 3,22 m Endstation. Bei den Norddeutschen-Meisterschaften am nächsten Wochenende in Berlin-Lichterfelde geht es für die Springerinnen in die nächste Runde. Den Frauen Wettbewerb gewann Katrin Pfitzner, SSC Bad Sooden Allendorf mit 3,22 m vor Sinja Lorenz vom SV Alfeld mit 2,92 m.


Einen neuen Landesrekord für Sachsen-Anhalt gab es durch Mario Friedrich in der Klasse M40 mit 3,62 m.

Romy Lorek mit 3,40 m derzeit viertbeste Springerin in der Klasse W15 in Deutschland.