Jahresrückblick 2014 und Trainingslager in Hohegeiß

erstellt am 28.11.2014

Am 23.11.2014 trafen sich die Atleten der LG Peiner Land gemeinsam mit Verwandten und Freunden in der Aula der Grundschule „Drachenstark" zur alljährlich stattfinden „Kaffeetafel", dem mittlerweile schon traditionellen Saisonrückblick. In seinem Grußwort berichtete der Vorsitzenden des NLV Kreis Peine, Herbert Schrader, von Problemen des DLV und des NLV Ausrichter für die diversen Meisterschaften zu finden. „Vor diesem Hintergrund bin ich froh, dass wir im Peiner Land und insbesondere in Edemissen auf so viele zahlreiche Helfer zurückgreifen können. Dadurch ist es sowohl der LG Peiner Land als auch dem NLV Kreis Peine möglich, so viele Wettkämpfe und Kreismeisterschaften auszurichten." Für einige Athleten hatte Herbert Schrader, dann auch noch eine Überraschung im Gepäck. So ehrte er im Namen der Leichtathletik Fachschaft Romy Lorek (U16), Phil Paszkowski (U16), Oliver Zenge (U18) Robin und Jan Pieper (U20) Reintraut Rattay (W70) und Dr. Werner Weber (M65) für ihre Erfolge auf Bundes- und internationaler Ebene. Die geehrten erhielten neben einer Urkunde auch ein kleines Präsent. Außerdem wurde Jens Thierse für seine Verdienste um die olympische Kernsportart Leichtathletik die silberne Ehrennadel des Peiner Kreisvebandes verliehen.

 

Der zuvor geehrte Thierse tritt anschließend selber an das Mikrophon und bedankt sich im Namen des LG Vorstandes bei allem Kampfrichtern, Helfern und den Mitgliedern des Fördervereins. Die Anwesenden erhielten für ihr Engagement neben einer Urkunde auch einen Riegel Schokolade der Peiner Firma Rausch.

 

Die sich anschließende Sportlerehrung wurde von den beiden LG Vorsitzenden Hartmut Hoefer und Steffen Knoblauch vorgenommen. „ Wir hatten ein sehr erfolgreiches Jahr 2014, so dass wir uns freuen so viele Sportlerinnen und Sportler ehren zu können. Ich möchte alle aufgerufenen bitten, zügig nach vorne zu kommen, sonst sind wir heute Abend um 20:00 Uhr noch hier", begann Hoefer die Ehrung schmunzelnd. Am Ende der Ehrung wurde die von den Anwesenden gewählten Sportler des Jahres mit einem Wanderpokal ausgezeichnet. Als Sportlerin des Jahres nahm Romy Lorek den Pokal entgegen; ihr männliches Pendant wurde Phil Paszkowski.


Emotionaler Höhepunkt der Ehrung war die Verabschiedung des Deutschen Jugendmeisters im Stabhochsprung von 2013 und LG-Aushängeschildes Robin Pieper. Pieper hat im Oktober diesen Jahres sein Sportstudium an der Sporthochschule in Köln aufgenommen und ist in diesem Zusammenhang zu Bayer 04 Leverkusen gewechselt. Als Abschiedsgeschenk überreichte ihm Steffen Knoblauch „sein Sportlerleben in Bildern" auf einem großen Wandposter mit den besten Wünschen für seine sportliche und private Zukunft. Pieper ließ es sich anschließend nicht nehmen seinen vielen Weggefährten und Unterstützern in Edemissen und dem Peiner Land zu danken. „Vielen Dank, dass ich so viele Erfolge mit euch feiern durfte!", rief Pieper den Anwesenden sichtlich bewegt zu.

Die LG Peiner Land im Harz-Trainingslager nach der Brocken-Besteigung.

 

Als Einstieg in das Wintertraining fuhren 30 Athleten der LG Peiner Land im Alter von 9 bis 20 Jahren bereits in den Herbstferien nach Hohegeiß ins Trainingslager. Gleich am ersten Tag ging es nach dem Mittagessen in den Hochseilgarten, wo "klein" und "Groß" bei herbstlichen Sonnenstrahlen bis an ihre Grenzen kleterten. Neben körperlich anstrengenden Trainingseinheiten in der Halle standen Wandern für die jüngeren und Mountainbike fahren für die älteren Teilnehmer auf dem Programm. Einer von vielen Höhepunkten war das „Bezwingen" des Brocken - die einen von Oderbrück zu Fuß, die anderen von Hohegeiß über Braunlage mit dem Rad. Da die Wanderer etwas schneller auf Norddeutschlands höchstem Berg waren, machten sie für die zum Schluss kämpfenden Biker auf dem Gipfel „die Welle". Neben der sportlichen Aktivität wurde aber auch der Spaß groß geschrieben. So amüsierten sich die Teilnehmer im Hallenbad, beim Schlittschuhlaufen oder gemeinsamen Spielen wie „Werwolf" oder dem „Mörder-Spiel". „Das muss ja eine super Fahrt gewesen sein! Unsere Kinder waren jedenfalls begeistert!" fasste die Mutter von Liv Gibson die Stimmung zusammen. „Uns hat es auch riesigen Spaß gemacht!" erwiderte Betreuerin Silke Pieper.