Europameisterschaften der Senioren in Grosetto

erstellt am 20.05.2015

Rattay räumt bei EM in Grossetto dreimal Silber und zweimal Bronze ab

Eine weite Reise hat Reintraut Rattay von der LG Peiner Land auf sich genommen. Die 72-jährige ist mit einem Reisebus in das rund 1.400 Kilometer entfernte italienische Grossetto (Toskana) gereist, um dort an der Europameisterschaft der Senioren teilzunehmen. 1.105 Athleten aus 28 Nationen waren für die Titelkämpfe gemeldet. Die Hälfte der Teilnehmer stellte das Gastgeberland, gefolgt von Deutschland, der Schweiz und Großbritannien. Die drei Wettkampftage beinhalteten ein volles und anspruchsvolles Programm.


Angefangen mit dem beliebtesten Wettbewerb, dem 10-Kilometer-Straßenlauf, startete Rattay ihr erstes Rennen und erreichte nach 58,47 Minuten das Ziel im Stadion. Damit belegte die Peinerin den 2. Platz, hatte die erste Silbermedaille in der Tasche, und holte mit der Mannschaft Bronze (2:33,31 Std.).

Am nächsten Tag fand der Mannschafts-Crosslauf über sechs Kilometer statt. Bei diesem Wettbewerb musste jeder Teilnehmer zwei Kilometer über Wiesen- und Waldwege laufen, die teilweise mit kleinen Hindernissen gespickt waren. Und wieder gab es in der Einzelwertung Silber und für die Leistung der Mannschaft eine Bronzemedaille (26,52 Min.).

Den Abschluss der Veranstaltung bildete der Halbmarathon. Für die Distanz über 21 Kilometer benötigte die Seniorin 2:21,36 Stunden und gewann erneut Silber.


"Die 19 Stunden Busfahrt haben sich für mich gelohnt. Doch die Temperaturen bei den Wettkämpfen von teilweise über 30 Grad und die hohe Luftfeuchtigkeit haben uns einiges abverlangt", berichtet Reintraut Rattay.