Landesmeisterschaften Blockwettkampf am 05.07.2015 in Papenburg

erstellt am 06.07.2015

Elisabeth Vetter und Tim Winter erfüllen sich ihren Wunsch und damit ihren ersten Landestitel

Am vergangenen Sonntag fanden im Papenburger Waldstation die NLV und BLV-Landesmeisterschaften in den Blockwettkämpfen statt. Gemeldet hatten sechs Aktive der LG Peiner Land. Mit Elisabeth Vetter (W14) und Tim Winter (M14) gingen zwei von ihnen im Blockwettkampf Lauf an erster Stelle gemeldet in den Wettkampf.

Im Hürdensprint verbesserte sich Winter um über eine halbe Sekunde.

 

„Ich will in Papenburg Landesmeister werden!", hatte der 14-jährige Tim Winter von der LG Peiner Land vor Wochenfrist beim Training erklärt. Für dieses Ziel hatte er in den vergangenen Wochen hart und konsequent trainiert. Diesen Sonntag war es schließlich so weit. Bei schwülen 28 Grad ging Winter in Blockwettkampf Lauf an den Start. Bei der ersten Disziplin dem Weitsprung merkte man Winter seine Anspannung durch den selbst auferlegten Druck noch an. Diese Disziplin beendete er mit mäßigen 4,85 m. Im anschließenden 80 m Hürden Sprint platzte dann aber der Knoten.Winter erreichte schon nach 12,62 Sekunden das Ziel und pulverisierte damit seine bisherige Bestzeit um 0,5 Sekunden. Es folgten 47,00 m im Ballwurf, 12,76 s im 100 m Sprint und 6:28,79 min im abschließenden 2000 m Lauf. Am Ende des Tages hatte Winter schließlich sein Ziel erreicht und sich mit 2475 Punkten souverän den ersten Landestitel seiner Karriere vor Tom Unverricht (LG Hannover 2273 Punkte) gesichert.

ELisabeth Vetter erlief sich im abschließenden 2.000m Lauf ihren Landestitel.

 

Ebenfalls als Mitfavoritin ist Winters gleichaltrige Vereinskameradin, Elisabeth Vetter, an den Start gegangen. Sie musste sich ihrer Konkurrentinnen allerdings deutlich stärker erwehren. Nach 4,65 im Weitsprung, 13,20 s über 80 m Hürden, 33,00 m Ballwerfen und 13,58 im 100 m Sprint lag sie 12 Pünktchen hinter ihrer schärfsten Konkurrentin, Miriam Freerks vom SV Warsingsfeen. Der abschließenden 2000 m Lauf musste also die Entscheidung bringen. „Ich will auch so einen Landesmeister-Wimpel," erklärte sie Ihrem Trainer Christian Engel vor dem Start und daran ließ sie auch von Anfang an im Rennen keinen Zweifel aufkommen. Mutig ging sie mit der Spitzengruppe in Führung und konnte dadurch gleich ein paar Meter Distanz zwischen sich und ihre Konkurrentin bringen. Für Vetter stoppten die Uhren schließlich nach guten 7:30,73 min. Miriam Freerks erreichte 18 Sekunden später das Ziel und heimste damit 31 Punkte weniger als Vetter ein, so dass diese den Wettkampf noch drehen konnte. Strahlend winkte Vetter mit ihrem Wimpel etwas später von der höchsten Stufe des Siegerpodestes. „ Elisabeth und Tim waren das erste mal bei einer hochrangingen Meisterschaft in der Favoritenrolle. Diese Aufgabe haben sie glänzend gelöst! Sie können beide stolz auf sich sein", zeigte sich ihr Trainer Christian Engel zufrieden. „Ich sehe aber bei beiden noch einige Verbesserungspotentiale bis zu den Deutschen Meisterschaften Anfang September in Lübeck", ergänzt der 2. Vorsitzende der LG Peiner Land, Steffen Knoblauch, schmunzelnd.

Mit 1,44m im Hochsprung stellte Sina Feleke ihre persönliche Bestleistung ein.

 

Im 30 Teilnehmerinnen starken Feld im Blockwettkampf Sprint / Sprung der Altersklasse W14 zog sich Sina Feleke (ebenfalls LG) gut aus der Affäre. Sie sammelte insgesamt 2270 Punkte und belegte in der Endabrechnung einen guten 12. Platz. Die meisten Punkte konnten dabei nach persönlichen Bestleistungen von 1,44 m im Hochsprung, 20,30 m im Speerwurf und 14,24 s im 80 m Hürden Sprint ihrem Konto gutgeschrieben werden . Ihr folgten ihre Vereinskameradinnen Tessa Schultalbers (2164 Punkte) auf Platz Platz 15 und Johanna Eickhoff (1926 Punkte) auf Platz 27.

 

Im Blockwettkampf Sprint / Sprung der Altersklasse M15 ging schließlich noch Alexander Mulero (LG) an den Start. Er heimste in den fünf Disziplinen 2581 Punkte ein. Damit verpasste er seine persönliche Bestleistung zwar knapp, dürfte sich aber über Platz fünf