XX Senioren-Europameisterschaft in Aarhus vom 27.7.-6.8.2017

erstellt am 06.08.2017

LG Kugelstoßer Werner Weber Fünfter bei den XX. Senioren-Europameisterschaften in Aarhus (DEN)

Werner Weber steigerte sich im letzten Versuch auf 12,18 m.

„Ziel erreicht!“ so lautete das Fazit des Kugelstoßers Dr. Werner Weber von der LG Peiner Land nach dem Kugelstoßfinale bei den XX. Senioren-Europameisterschaften in der diesjährigen Weltkulturhauptstadt Aarhus.

 

Für den LG Sportler Weber war es bereits der dreizehnte internationale Start seit 1998. Die beste Platzierung gelang ihm 2003 im spanischen San Sebastian, als er Halleneuropameister im Kugelstoß der M55 mit 13,91m wurde. Eine Bronzemedaille erkämpfte sich Weber 2005 im schwedischen Eskilstuna bei der Hallen-EM mit 13,36m und wurde im gleichen Jahr in San Sebastian mit der gleichen Weite Vierter der Weltmeisterschaften der Senioren. Erklärtes Ziel für Aarhus 2017 war noch einmal Einzug in das Finale mit einer möglichst guten Platzierung und einer Weite über die 12m.

 

Zum Kugelstoßfinale der Klasse M70 traten am siebten Wettkampftag der Europameisterschaften im Innenraum des Viby Stadions fünfzehn Wettkämpfer aus neun Nationen, darunter vier aus Deutschland, an. Bis unmittelbar vor dem Wettkampf hatte starker Dauerregen die Anlage völlig überschwemmt. Rechtzeitig zu Beginn des Wettkampfes besserten sich die Wetterverhältnisse, die Regenfälle hörten auf, die Sonne zeigte sich, der Kugelstoßring ließ einen regulären Wettkampfablauf zu, auch wenn der Kugelstoßsektor, in dem die Kampfrichter ihr Amt mit Gummistiefeln versahen, einer Matschwiese glich.

 

Zunächst wurden in den ersten drei Versuchen des Vorkampfes die acht Finalteilnehmer ermittelt. In Führung ging erwartungsgemäß der Titelverteidiger aus den Niederlanden Frans de Laat mit 13,21m, der Grieche Avgoustatos erzielte 12,84m vor dem Ukrainer Kukota mit 12,77m. Neben dem aktuellen deutschen Vizemeister Franz Didlo als Fünfter mit 11,99m gehörte auch der dritte der Deutschen Seniorenmeisterschaften Werner Weber als Sechster mit 11,93m zu den besten acht Kugelstoßern, die in das Finale einzogen.

 

Im Finale steigerte sich der führende Niederländer auf 13,87m, erzielte einen neuen Landesrekord und wurde neuer Europameister. Silber ging an den Ukrainer Kukota, der mit 13,35m ebenso wie der griechische Bronzemedaillengewinner Avgoustatos die 13m Marke übertraf und 13,07m erzielte. Im sechsten und letzten Versuch schob sich Werner Weber als bester Deutscher mit 12,18m noch auf den fünften Platz vor, es folgten der deutsche Hallenmeister Didlo mit 11,99m und Manfred Hilpert mit 11,49m.

 

Entsprechend positiv fiel das Fazit des Peiner Kugelstoßers Werner Weber aus: „ Ich bin äußerst zufrieden mit dem Ergebnis, trotz widriger Bedingungen das Finale erreicht zu haben und Fünfter der Europameisterschaft mit einer ordentlichen Weite von 12,18m geworden zu sein.“