Saisonstart beim Hallensportfest am 05./06. Januar in Hannover

erstellt am 07.01.2019

Am vergangenen Wochenende starteten die Leichtathleten der LG Peiner Land in das Wettkampfjahr 2019 und damit in die aktuelle Hallensaison. Ziel war das Sportleistungszentrum in Hannover am Maschsee.

 

In der Altersklasse M 15 gelang Nicolas Mulero ein guter Einstand. Zunächst stellte er sich der Weitsprungkonkurrenz. Hier katapultierte er sich im zweiten Versuch auf ordentliche 5,41 m und ging damit zunächst in Führung. Im Endkampf der besten acht Athleten konnte er sich noch etwas, auf 5,43 m, verbessern, musste sich in der Endabrechnung aber seinem Konkurrenten Jonas Hinsch (Stade, 5,57 m) geschlagen geben. „Nach dem dritten Versuch, wollte ich unbedingt die 5,50 m knacken.", war Mulero hinterher nicht ganz zufrieden. Ganz anders als sein Trainer Tobias Frie: „Das war ein guter Einstand nach einer langen Trainingsphase.", zog er eine positive Bilanz. Den gleichen Platz in der gleichen Disziplin belegte Nicolas´ Bruder Alexander in der männlichen Jugend U20. Im zweiten Durchgang landete er nach 6,33 m in der Weitsprunggrube und verwies damit seinen Vereinskamerad Malte Pszolla mit 5,97 m auf den Bronzerang. Auch wenn dies für Pszolla eine neue persönliche Bestleistung bedeutete, ärgerte er sich, dass es mit dem erhofften 6-Meter-Sprung nicht geklappt hat.


In der weiblichen Jugend U18 ging Sarina Barth in den Sprintdisziplinen an den Start. Im 60 m Sprint hatte es die 17-jährige, die im vergangenen Jahr Verletzungssorgen plagten, dann gleich mit 70 Konkurrentinnen zu tun. Hiervon ließ sie sich aber nicht beeindrucken, gewann ihren Vorlauf mit 8,16 s souverän und zog mit dieser Zeit in das B-Finale ein. Hier bestätigte sie die Vorlaufzeit mit 8,18 s noch einmal und belegte in der Endabrechnung einen respektablen 10.Platz. Mit diesen Zeiten schaffte sie zudem die Qualifikation für die niedersächsischen Hallenmeisterschaften Ende Januar. Noch besser lief es für sie über die 200 m. Trotz leichtem Trainingsrückstandes ging sie ihren Lauf forsch und mutig an und benötigte für die Hallenrunde lediglich 26,69 s, was ihr den fünften Rang einbrachte. „Ich liebe dieses Glücksgefühl am Ende eines 200-Meter-Rennens.", strahlt Barth. „Super, dass der Fuß gehalten hat und Sarina schon wieder so gute Leistungen abrufen kann.", fiel das Resümee von LG-Trainer Christian Engel äußerst positiv aus.

Weitere Ergebnisse:

M15
60 m Hürden: 5. Nicolas Mulero, 9,37 s

 

Männliche Jugend U20
60 m: 4. Malte Pszolla, 7,45 s; 8. Alexander Mulero, 7,56 s

 

Frauen
Stabhochsprung: 1. Marlen Weinert 2,80 m