Deutsche Hochschulmeisterschaften in Köln und Sprintcup in Nienhagen

erstellt am 05.06.2019

Deutsche Hochschulmeisterschaften in Köln

"Auf nach Köln", zum ersten Saisonhöhepunkt des Jahres 2019, hieß es am 30.05.2019 für die Athletin der LG Peiner Land, Victoria Sack. Dort fanden am Himmelfahrtstag im NetCologe Stadion die deutschen Hochschulmeisterschaften mit über 500 Teilnehmern statt. Nachdem Sack mit 56,35 s über 400 m vor 11 Tagen furios in die Saison gestartet war, hoffte sie bei diesen nationalen Titelkämpfen auf eine vordere Platzierung.

 

Um ausgeruht und top vorbereiten in den Wettkampf gehen zu können, reiste sie mit Freund Tobi und Trainer Christian Engel bereits am Vortag nach Köln. Nachdem Abendessen zeigten sich bei Sack erste Anzeichen von Nervosität. So stellte sie nach dem Abendessen die Millionen - Frage: „Wie entspanne ich mich in Bezug auf den Wettkampf morgen?" Daraufhin antwortete ihr Trainer lachend: „Lege dich einfach ins Bett, denke an ein rauschendes Meer mit Sonnenschein und mache die Augen zu."

Sack lief 56,01s und sicherte sich den fünften Platz.

 

Am nächsten Morgen war die Nervosität verflogen. Stattdessen hatte sich die Vorfreude auf den Wettkampf eingestellt. Fokussiert bereitete sich Sack auf ihr Rennen mit insgesamt 20 Konkurrentinnen vor. Um 14:48 Uhr ging sie schließlich im letzten von drei Zeitendläufen über die Stadionrunde an den Start. Nach 200 m hatten ihre Konkurrentinnen aufgrund der höheren Grundschnelligkeit noch einen leichten Vorteil. In der zweiten Hälfte des Rennens spielte Sack dann aber ihre Stäke – die Schnelligkeitsausdauer – aus und lieferte einen tollen Fight bis zur Ziellinie. Die Uhren stoppen bereits bei 56,01 s und damit noch einmal 34 Hundertstel Sekunden früher als bei den Bezirksmeisterschaften. Victoria Sack konnte im Ziel über einen sehr guten fünften Platz jubeln. „Der Starter hat uns ungewöhnlichen lange in den Startblöcken sitzen lassen. Da habe ich die ersten 30 Meter leider etwas verschlafen,“ fiel ihr Resümee nicht hundertprozentig zufrieden aus. Ganz anders Trainer Christian Engel: „Das ist eine tolle Entwicklung von Vici in dieser Saison. Wir nähern uns langsam der Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in Berlin. Es fehlen nur noch 51 Hundertstel Sekunden.“ Auf die Frage wie Wahrscheinlich das Erreichen dieses Ziels ist, antwortete er verschmitzt: „Schau´n wir mal.“

 

 

Sprintcup in Nienhagen

Am Himmelfahrtstag starteten einige Leichtathletikasse der LG Peiner Land beim Stabhochsprungtag und Sprintcup in Nienhagen. Bei diesem besonderen Wettkampf geht es nicht um die goldene Ananas, sondern um zwei Pfund Spargel.

 

Der Meerdorfer Altmeister, Jens Thierse, ging in der Stabhochsprungkonkurrenz an den Start. Thierse stieg knapp unter seiner Saisonbestleistung bei einer Höhe von 3,63 m in den Wettkampf ein und meisterte die Höhe gleich auf Anhieb. Als nächstes ließ er dann 3,83 m auflegen, katapultierte sich im zweiten Versuch über die Latte und jubelte über die neue Saisonbestleistung. Danach war leider Schluss, da er die Höhe von 3,93 m dreimal knapp riss. Dennoch war Thierse am Ende des Wettkampfs als glücklicher Sieger um zwei Pfund Spargel reicher.