Formtest beim Edemissener Sommersportfest

erstellt am 27.08.2019

Über 300 Teilnehmer beim landesoffenen Wettkampf der LG Peiner Land

Am vergangenen Samstag richtete die LG Peiner Land auf der Sportanlage in Edemissen das landesoffene Sommersportfest aus. Bei herrlich sommerlichen Temperaturen wurde der Wettkampf seinem Namen in jeglicher Hinsicht gerecht. Weit über 300 Aktive aus Niedersachsen und den angrenzenden Bundesländern fanden den Weg nach Edemissen, um zur zweiten Saisonhälfte die Form zu überprüfen.

 

 

Diese scheint bei Antonia Sophie Olbrich (W14) von der LG Peiner Land zu stimmen. Eine Woche vor den Landesmeisterschaften ihrer Altersklasse in Braunschweig testete sie sowohl über 100m, als auch im Weitsprung. Mit 12,87sek blieb sie zwar nur 1/100sek über ihrer Bestzeit, konnte damit aber in der U18 laufend viele bis zu drei Jahre ältere Konkurrentinnen hinter sich lassen. Damit hat sie gute Voraussetzungen, um kommende Woche um einen Podestplatz mitlaufen zu können. Noch besser lief es für die Ilsederin im Weitsprung, bei dem sie 4,82m weit sprang. Damit steigerte sie ihre Bestmarke und konnte den Wettbewerb für sich entscheiden. Ebenfalls eine neue Weitsprung-Bestleistung gab es für Annelie Kunisch (LG Peiner Land) in der W40. Mit 4,21m knackte die diesjährige Final-Teilnehmerin bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften erstmalig die 4 Meter.

 

 

Marlen Weinert gewann mit 2,86m den Stabhochsprung bei den Frauen.

 

Anstatt in die Weite ging es an diesem Tag für Marlen Weinert (LG Peiner Land) in die Höhe – und zwar mit dem Stab. Den Wettbewerb der Frauen konnte sie zwar mit 2,86m gewinnen, aber war mit sich noch nicht ganz zufrieden. „Vor ein paar Tagen bin ich bei einem Meeting in Bad Gandersheim 3,10m hoch gesprungen – so hoch wie noch nie zuvor.“, so Weinert. Damit ist sie derzeit beste Springerin in Niedersachsen. Ähnlich gut lief es für LGler Tim Wiese (U18), der mit 2,86m im Stabhochsprung und 1,64m im Hochsprung ebenfalls neue Bestmarken aufstellte.

 

 

Eine mannschaftlich geschlossene Leistung präsentierte der MTV Vechelde bei den jüngeren Kindern. Sowohl die 6x50m Staffel der Kinder unter 10 Jahre in 57,86sek, als auch die 4x50m Staffel der weiblichen Kinder unter 12 Jahre in 31,91sek konnten sie für sich entscheiden. Einen weiteren Sieg vor der LG Peiner Land konnten sie in der 3-Kampf-Mannschaft bei der weiblichen U12 einfahren. Stärkste Athletin der Vechelder war Nele Kramer, die insgesamt 1.193 Punkte zum Sieg beisteuerte und dabei u.a. über 50m in 7,80sek eine neue Bestzeit aufstellte. Mehr Punkte aus dem Kreis Peine in der gleichen Altersklasse sammelte nur Sinja Meyer von der LG, die mit starken 39m im Ballwurf überzeugen konnte. Im 4-Kampf war Kramer dann jedoch mit 1,28m im Hochsprung nicht zu schlagen.

 

 

Auf den Spuren ihrer großen Schwester ist die 8-jährige Nola Kramer, ebenfalls vom MTV Vechelde. Sie konnte mit Bestleistung von 942 Punkten den 3-Kampf und in 2:14,87min den 600m Lauf der W8 für sich entscheiden. Bei den ein Jahr älteren Jungen der Altersklasse M9 siegte im 3-Kampf Paul Langer vom TSV Arminia Vöhrum. Mit 933 Punkten hatte er fast 100 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten.

 

 

Schnell unterwegs auf der 75m Sprintstrecke war dieses Mal Emil Almkermann in der M12. Der LG-Athlet verbesserte sich auf 10,89sek bei leichtem Gegenwind und gehört damit zu den Top10 der Sprinter in Niedersachsen seiner Altersklasse. Auf der etwas längeren Sprintstrecke, den 100m, zeigte Altmeister Alexander Kosenkow vom TV Wattenscheid sein Können. Der mehrmalige Deutsche Meister und Olympia-Teilnehmer rannte als Guide zusammen mit seinem sehbehinderten Vereinskollegen Marcel Böttger starke 11,39sek. „Die Bahn hier ist griffig und schnell. Wir kommen nächstes Jahr bestimmt wieder hier her.“, so der begeisterte Konsenkow.