DJMM/DSMM-Durchgang am 10.09. in Edemissen

erstellt am 12.09.2011

Starker Zulauf bei Leichtathletik-Mannschaftswettbewerben - Mannschaften aus ganz Niedersachsen am Start

Die DSMM-Mannschaften der LG Peiner Land und LG Edemissen/Peine

„Wir sollten mit dem DJMM/DSMM-Durchgang im Jahr 2011 auf einen anderen Termin ausweichen.", so lautete der Beschluss der LG Peiner Land aus dem Herbst 2010. Nachdem in den Jahren zuvor die Teilnehmerzahlen immer geringer wurden, bestand Handlungsbedarf - gesagt, getan. Im Jahr 2011 fand die genannte Veranstaltung zwei Wochen eher statt, kollidierte nicht mit den Landesmeisterschaften und erfreute sich großen Zuspruches.


Im Vergleich zu den Vorjahren waren mehr als doppelt so viele Teilnehmer am Start. Darunter auch erstmals wieder Mannschaften im Jugendbereich. Die weiteste Anreise hatte dabei die Mannschaft des TuS Rotenburg, die in der weiblichen Jugend B startete. Unter den Teilnehmerinnen waren zahlreiche erfahrene Athletinnen, die bereits beim Bundesentscheid von Jugend trainiert für Olympia am Start waren.


Allein bei den C-Schülerinnen waren insgesamt fünf Mannschaften aus der Region am Start. Die LG Edemissen/Peine stellte in der Gruppe 2, die weniger Disziplinen beinhaltet, eine Mannschaft auf, bei der Elisabeth Vetter und Franca Lerchner die fleißigsten Punktesammlerinnen waren. Während Vetter mit 3,73m im Weitsprung und 27m im Ballwurf gleich zwei neue Bestleistungen aufstellte, überzeugte Lerchner mit 8,3sek im 50m Sprint. "Elisabeth hat mir von ihren Weiten erzählt, das wären ja starke Leistungen, wenn sie stimmen.", so die sichtlich glückliche Mutter. In der gleichen Altersklasse, jedoch in der Gruppe 1, überzeugte Nele Nowacki vom TSV Arminia Vöhrum. Mit 1,32m im Hochsprung und 4,13m im Weitsprung zeigte sie eindeutig, wo ihre Stärken liegen. Im Hochsprung verpasste sie dabei den 4 Jahre alten Kreisrekord nur um wenige Zentimeter. Doch damit noch nicht genug: Den 80g schweren Ball warf sie anschließend noch 33,5m weit und steuerte damit ebenfalls wichtige Punkte für ihre Mannschaft bei.


Bei den männlichen C-Schülern war ebenfalls ein Team der LG Edemissen/Peine am Start, dieses Mal jedoch in der Gruppe 1. Hier war Moritz Abend ein wichtiger Punktegarant und überzeugte ebenfalls in den Sprungdisziplinen mit zwei Bestleistungen. Mit 3,83m im Weitsprung und guten 1,16m im Hochsprung war er nicht zu schlagen.
Die stärksten Leistungen aus Peiner Sicht erbrachten an diesem Tag die A-Schülerinnen des TSV Arminia Vöhrum. Sie starteten in Gruppe 2, bei der es sieben Einzeldisziplinen und eine Staffel zu absolvieren gibt. Im Ballwurf lieferten sich Nele Konrad mit 39,5m und Tessa Haase mit exakt 39m einen heißen Zweikampf. Während die Schwester beim Ballwurf aktiv war, übersprang Alina Haase im Hochsprung 1,36m. Lediglich ihre Mannschaftskollegin Caroline Schote sprang mit 1,40m noch höher. Im Weitsprung war es ebenfalls knapp. An der Sandgrube schenkten sich Inken Kreisel und Sophie Hornburg keine Zentimeter. Schlussendlich standen 4,15m für Kreisel und 4,13m für Hornburg in der Ergebnisliste. Im abschließenden 800m Lauf erlief Caroline Schote dann noch einmal wichtige Punkte. Mit 2:32,7min lief sie alleine vorne weg eine schnelle Zeit. In der Summe ergab das am Ende 6.919 Punkte. Damit belegen die Vöhrumer Mädels den dritten Platz in der aktuellen Bestenliste des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes.


Am Abend eines sonnigen Tages verließen sowohl Sportler, als auch Betreuer und Organisatoren glücklich und geschafft den Sportplatz. „Ich hätte nicht gedacht, dass wir bei den Teilnehmerzahlen den Zeitplan so einhalten können.", so Starter Jens Thierse. Mit den Bezirks-Mehrkampfmeisterschaften am kommenden Wochenende und dem Werfertag am 02. Oktober stehen nur noch zwei Veranstaltungen auf dem Wettkampfkalender für 2011.