Landesoffenes Pfingstsportfest am 19. Mai in Edemissen

erstellt am 22.05.2013

Am Pfingstsonntag tummelten sich bei bestem Leichtathletikwetter über 250 Aktive auf der Sportanlage am Schulzentrum in Edemissen. „Ich habe in den vergangenen Jahren noch keinen Wettkampf erlebt, bei dem so viele Teilnehmer in Edemissen an den Start gegangen sind", resümiert Wettkampfleiter Steffen Knoblauch erfreut. „Besonders freut mich, dass wir trotz der großen Teilnehmerfelder den Zeitplan einhalten konnten und dass alle Teilnehmer abends zufrieden wieder nach Hause gefahren sind."

Amira Weber (LG Edemissen/Peine) zeigte drei starke Leistungen über 50m, 800m und im Weitsprung.

Einen bärenstarken Wettkampf lieferte Phil Paszkowski ab. Der erst 13-jährige Jugendliche startete in der Altersklasse M14 und musste sich somit mit der deutlich älteren Konkurrenz messen. Diese Aufgabe meisterte er mit Bravour und heimste gleich vier Goldmedaillen ein. Im 100m Sprint erreichte er bereits nach 12,46s das Ziel und ließ seinen Konkurrenten keine Chance. Über 300m siegte er mit einem riesigen Vorsprung von über sechs Sekunden in 42,06s und im Weitsprung katapultierte er sich auf 4,94m und war damit ebenfalls nicht zu schlagen. Den 600g Speer schleuderte er an diesem Tag auf 37,12m und verwies damit seinen Vereinskameraden Kai Buchhagen (21,75m) auf den zweiten Rang.

 

Den spannendsten Wettkampf konnten die mitgereisten Schlachtenbummler im Hochsprung der Altersklasse W12 bestaunen. Gleich sechs Athletinnen überquerten die schwarz-weiße Latte bei 1,32 m. Am Ende hatten Elisabeth Vetter (LG Peiner Land), Jenna Rimpel (SG akquinet Lemwerder) und Pauline Fust (MTV Schöningen) die besten Karten. Alle drei blieben bis zur Siegeshöhe ohne Fehlversuch. Laureen Börgel und Sina Feleke mussten sich nur auf Grund der größeren Anzahl von Fehlversuchen mit den Plätzen fünf und sechs begnügen. Vetter zeigte zudem eine ganz starke Leistung über die abschließenden 800m. Sie erreichte das Ziel bereits nach 2:34,69 min und sicherte sich damit überlegen den zweiten Tagessieg.

 

In der Altersklasse W 15 wussten insbesondere Svenja Krause und Tessa Klingengerg vom Ausrichter LG Peiner Land zu überzeugen. Ihre beste Leistung zeigte Krause im Kugelstoßwettbewerb. Hier wuchtete sie die 3kg schwere Kugel auf gute 9,07m und sicherte sich damit den Sieg vor Siri Lübbers (TuS Lachendorf, 8,93m). Platz drei erreichte Klingenberg mit persönlicher Bestleistung von 8,23m. Krause ergatterte sich zudem noch die zweiten Plätze im Weitsprung (4,59m) und im Speerwurf (28,15m). Spannend wurde es auch in dieser Altersklasse im Hochsprungwettbewerb. Hier steigerte Klingenberg ihre persönliche Bestleistung vom 1,32m auf 1,44m. Hiermit war sie höhengleich mit der Zweitplatzierten, musste sich auf Grund der größeren Anzahl von Fehlversuchen aber mit dem vierten Platz zufrieden geben.

 

Eine mannschaftlich geschlossene Leistung zeigten die Schülerinnen W8 der LG Edemissen/Peine. Jannika Stille ging viermal an den Start und kehrte mit drei Siegen zurück (50m: 8,95s, 800m: 3:15,07min, Weitsprung: 3,11m). In allen drei Wettbewerben folgte ihr als Zweitplatzierte Amira Weber (9,30s / 3:21,85min / 2,97m). Nur im Ballwurfwettbewerb wurde die Dominanz der beiden Mädchen durch ihre Vereinskameradin Tabea Buchhagen durchbrochen. Diese schleuderte den Ball auf sehr gute 19,00m und sicherte sich somit in dieser Disziplin den Sieg.