Vorschau auf die Deutschen Jugend-Hallen-Meisterschaften in Sindelfingen

erstellt am 14.02.2014

Am Sonntag um 11.00 Uhr gehen die besten deutschen Nachwuchsstabhochspringer im Sindelfinger-Glaspalast an den Start. Mit dabei auch die Meinerser Brüder Robin und Jan Pieper im Trikot der LG Peiner Land. Robin mit der Empfehlung als Norddeutschermeister und derzeit bester Springer der U20 unterm Hallendach mit einer Höhe von 5,11 m muss sich gegen das Duo Oleg Zernikel und Lamin Krubally (beide ASV Landau) und dem Leverkusener Tim Jäger, amtierender Deutscher U18-Meister, erwehren. Der Ausgang ist offen. Mit der stärksten Freiluft-Leistung reist Oleg Zernikel an. Er schraubte sich im Jahr 2013 schon über 5,33 Meter. In starker Verfassung präsentierte sich in diesem Winter aber auch sein Trainingskollege Lamin Krubally, der mit 5,01 Metern derzeit die deutsche Nummer zwei ist. Sie alle können 5,00 Meter und höher springen. Diese Marke wird nötig sein, um Gold mit nach Hause zu nehmen. Sollte es ähnlich wie bei den Deutschen U18 - Meisterschaften zu gehen, könnte der Sieger ohne weiteres wieder Robin Pieper heißen, winkt doch den beiden Erstplatzierten eine Einladung zum Jugendhallenländerkampf am 1. März in Halle/Saale. Sollte Jan Pieper seine Nerven im Zaum halten ist er für jede Überraschung gut.