Landesoffener Werfertag am 10. April 2016 in Edemissen

erstellt am 17.04.2016

Die Wettkampfsaison der Leichtathleten ist eröffnet! Traditionell veranstaltet die LG Peiner Land als „Warm Up" für die Saison einen landesoffenen Werfertag. Gleich bei der ersten Veranstaltung tummelten sich knapp 100 Sportlerinnen und Sportler auf der Sportanlage am Schulzentrum in Edemissen. „Das war eine gute Resonanz bei guten äußeren Bedingungen.", freute sich Wettkampfleiter Jens Thierse.

Konrad Schlote zeigte mit dem Speerwurf einen guten Saisoneinstand.

 

An die schwereren Gewichte in der neuen Altersklasse männliche Jugend U20 muss sich der Mehrumer Jannik Andreas noch etwas gewöhnen. Dennoch kann er mit seinem Saisoneinstand zufrieden sein. Er heimste nämlich gleich drei Siege ein. Im Kugelstoßen wuchtete er die nunmehr 6 kg schwere Kugel auf 11,24 m, den Diskus (1,75kg) schleuderte er auf 28,92 m und sein weitester Speerwurfversuch (800g) landete bei 38,85 m.

 

Ein guter Saisoneinstieg gelang auch dem 13-jährigen Konrad Schlote von der LG Peiner Land. Er lieferte sich im Speerwerfen ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Maximilien Karsten (VfL Wolfsburg). In der Endabrechnung schleuderte Schlote das 400 g schwere Wurfgerät auf gute 29.08 m und verwies Karsten damit auf Rang 2 (29,04 m).

 

Gleich zwei Siege sicherte sich Dorothee Kosel vom SV Lengede bei den Frauen im jeweils neun Starterinnen zählenden Feld. Die 4 kg schwere Kugel wuchtete sie gleich im ersten Versuch auf gute 10,84m und ließ der Konkurrenz damit keine Chance. Im anschließenden Speerwurfwettbewerb flog das Fluggerät mit 34,39 m über vier Meter weiter als bei den Konkurrentinnen.

Tessa Schultalbers zeigte in allen drei Wurfdisziplinen, dass es dieses Jahr weit hinaus geht.

 

Über eine Doppelsiegerin konnten sich auch die Verantwortlichen der LG Peiner Land freuen. Die 12-jährige Marlene Artmann kletterte nach dem Ball- und Speerwerfen jeweils die oberste Stufe des Siegerpodestes. Ihr Speer segelte 15,30 m weit - so weit wie kein anderer in diesem Wettbewerb. Mehr als doppelt so weit flog sogar der 200g schwere Wurfball (33m), was einen Vorsprung von sieben Metern auf die zweitplatzierte Charlotte Wittham (Altwarmbüchen) bedeutete.


Ordentliche Leistungen erzielten die 15-jähren Mädchen aus dem Peiner Land. Den Kugelstoßwettbewerb gewann Josefine Klisch (LG) mit ordentlichen 13,09 m vor Berenike Stellmacher (Mehrum - 9,43m). In der darauffolgenden Speerwurfkonkurrenz konnte sich Stellmacher auch einen hart erkämpften Sieg ergattern. Gleich im ersten Versuch warf sie den Speer auf 25,83 m. Im Wettkampfverlauf kam ihr ihre Meinersener Widersacherin Tessa Schultalbers (LG) aber immer näher. Im letzten Versuch erzielte diese dann 25,71 m musste sich aber knapp geschlagen geben. Aber auch Schultalbers fuhr zufrieden mit einem Sieg nach Hause. Beim abschließenden Diskuswerfen schleuderte sie die 1kg schwere Scheibe auf die persönliche Bestweite von 22,09 m und siegte damit überlegen.