Kreismeisterschaften im Einzelwettbewerb in Vöhrum

erstellt am 04.06.2018

Bei subtropischen Temperaturen trafen sich am vergangenen Wochenende die Peiner Leichtathleten auf der Sportanlage an den Berufsbildenden Schulen in Vöhrum, um ihre Kreismeister in den Einzelwettbewerben zu ermitteln.

Gerade bei den Jüngsten verzeichneten die Veranstalter wieder große Teilnehmerfelder. In der Altersklasse M10 stritten sich Felix Henze (LG Peiner Land) und Jaron Langeheine (Arminia Vöhrum) um die Titel. In dieser „Sonderwertung" stand es am Ende der Veranstaltung zwei zu zwei. Henze konnte sich in 7,96 s im 50 m Sprint und 3,88 m im Weitsprungwettbewerb durchsetzen. Langeheine hatte die Nase im Ballwurf mit 35,00 m und im 800 m Lauf nach 3:05,30 min vorn. Ebenfalls zwei Titel ergatterte sich bei den ein Jahr älteren Jungen Emil Almkermann von der LG Peiner Land. Er setzte sich im 50 m Sprint in 7,91 s und mit sehr guten 4,09 m im Weitsprung durch.

Bei den 11-jährigen Mädchen wussten vor allen Dingen Lisa Horand (LG Peiner Land) zu überzeugen. Sie heimste sogar drei Titel ein. Im 800 m Lauf (3:08,58 min) und in der Hochsprungkonkurrenz (1,15 m) durfte sie jeweils die oberste Stufe des Siegertreppchens besteigen. Anschließend schleuderte sie den 80g-Ball auch noch auf sehr gute 33,00 m und sammelte die dritte Goldmedallie ein. Einen erbitterten Kampf lieferten sich ihre beiden Vereinskameradinnen Lena Wachtmeester und Svea Fahrenkrug (LG Peiner Land) in der Weitsprungkonkurrenz. Wachtmeester stieg stark in den Wettkampf ein und katapultierte sich gleich im ersten Versuch auf gute 3,80 m. Doch Fahrenkrug konterte gleich im zweiten Versuch mit 3,81 m. Dieses konnte Wachtmeester nicht auf sich sitzen lassen und steigerte sich im dritten Versuch auf die gleiche Weite. Danach konnten sich beide Athletinnen nicht mehr verbessern, so dass Wachtmeester am Ende aufgrund des besseren zweiten Versuchs die Konkurrenz für sich entschied.

In der Altersklasse W 12 stellte Amira Weber von der LG Peiner Land erneut ihre gute Form der vergangenen Wochen unter Beweis. Sie ergatterte sich gleich vier Titel. Im Mittelpunkt ihrer Titelsammlung stand dabei erneut ihr Sprungtalent. In der Hochsprungkonkurren schraubte sie sich am Höchsten und überquerte die Latte bei einer Höhe von 1,49 m. Im anschließenden Weitsprung landete sie erst nach 4,26 m und verwies die Konkurrentinnen in beiden Fällen deutlich in die Schranken.

Drei Titel sammelte der 13-jährige Mehrumer, Elias Geffert, ein. Er war im 75 m Sprint (11,50 s), im 800 m Lauf (2:52,95 min) und Weitsprung (3,83 m) nicht zu schlagen.

Siegerehrung der weiblichen U16 der LG Peiner Land im Wettbewerb der 4x1000m Staffel. Zu sehen (v.l.n.r.): Martha Fahrenkrug, Bieke Richter und Alicia Sosna

Bei den 8-jähringen Mädchen rückte sich erneut Amelie Goyer (Arminia Vöhrum) in den Mittelpunkt. Sie sammelte im 3-Kampf 893 Punkte durch 9,34s (50 m), 2,96 m (Weitsprung) und 24,50 m (Ballwurf). Damit verwies sie ihre Widersacherin Fiona Henze (LG Peiner Land) mit 170 Punkten Vorsprung auf den Silberrang. Ihr gleichaltriger Vereinskamerad, Paul Langer, setzte sich ebenfalls im 3-Kampf durch. Er sammelte 724 Punkte und damit deutlich mehr als der Zweitplatzierte, Clemes Hoche (LG Peiner Land). Im 3-Kampf der Altersklasse M9 überzeugte allen voran Mika Bendorf vom TSV Mehrum. Er sammelte über den Tag 879 Punkte und hatte damit die Nase knapp vor Tim Wiskow vom MTV Vechelde, der auf 850 Punkte kam.